Oxytocin Stricker ad us. vet., Injektionslösung
PDF-Version:    AI    IM
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

Biokema SA

Synthetisches Hormon des Hypophysenhinterlappens für Wiederkäuer, Pferde, Schweine, Hunde und Katzen

ATCvet-Code: QH01BB02

 

Zusammensetzung

Oxytocinum 10 U.I.
Ethanolum 96 per centum
Conserv.: Chlorobutanolum hemihydricum 3 mg
Aqua ad iniectabilia q.s. ad solutionem pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Oxytocin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Das synthetische Oxytocin übt auf die glatte Muskulatur des Uterus und auf die Myoepithelzellen der Milchdrüse die gleiche Kontraktionswirkung aus wie das natürliche Oxytocin. Es enthält im Gegensatz zu Hypophysenhinterlappen-Extrakten kein Vasopressin und ist frei von körperfremden Eiweissen. Die unerwünschten Nebenwirkungen der Organextrakte (z.B. Blutdrucksteigerung) bleiben aus.
 

Indikationen

Geburtshilfe

Primäre und sekundäre Wehenschwäche (die Geburt wird mit Oxytocin deutlich beschleunigt), Uterusblutungen, Prolapsus uteri.
 

Puerperalstörungen

Atonie des Uterus.
 

Laktationsstörungen

Entleerung der Residualmilch, Agalaktiekomplex des Schweines.
 

Dosierung / Anwendung

Pferd:10 - 20 I.E. i.m. oder bis 10 I.E. i.v.
Rind:40 - 60 I.E. i.m. oder 10 - 30 I.E. i.v. oder sakral
Schwein:20 - 40 I.E. i.m. oder 10 - 20 I.E. i.v.
Schaf, Ziege:10 - 20 I.E. i.m. oder 5 - 10 I.E. i.v.
Hund:5 - 10 I.E. i.m. oder 3 - 6 I.E. i.v.
Katze:3 - 5 I.E. i.m.
 
Intravenös langsam injizieren!
Die Injektion darf innert zwei Stunden nicht wiederholt werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Keine
 

Sonstige Hinweise

Lagerung im Kühlschrank bei 2 - 8°C. Vor Kinderhand geschützt aufbewahren! Aufbrauchfrist nach Entnahme der ersten Dosis: 7 Tage bei Lagerung unterhalb 25°C.
Das Tierarzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "Verwendbar bis" bzw. "Exp" bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

10 × 10 ml, 50 ml und 100 ml.

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 33'450

Informationsstand: 10/2019

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.