Spasmin-Lösung 50% ad us. vet., Injektionslösung
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Werner Stricker AG

Analgeticum für Rinder, Schafe, Ziegen, Pferde, Schweine, Hunde und Katzen

ATCvet-Code: QN02BB02

 

Zusammensetzung

Metamizolum natricum500 mg
Antiox.: Natrii thiosulfas1 mg
Aqua ad injectabilia ad1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Metamizol
 

Eigenschaften / Wirkungen

Das Natrium novaminsulfonicum eignet sich besonders für die parenterale Schmerzlinderung. Die quergestreifte und die glatte Muskulatur, welche infolge von Schmerzzuständen verkrampft ist, entspannt sich, ohne dass physiologische Kontraktionen beeinflusst werden.
 

Indikationen

Analgeticum, Antirheumaticum und Antipyreticum. Besonders zur Schmerzbekämpfung bei Verletzungen, als Spasmolyticum bei Schlundkrampf infolge Fremdkörperstenose bei Pferd, Rind und Schwein, Krampfkolik und spastischer Obstipation, bei Lumbago und Gelenkentzündung.
 
Pferd, Rind20 - 50 mg Metamizol pro kg KGW (20 - 50 ml i.v.)
Fohlen20 - 50 mg Metamizol pro kg KGW (5 - 15 ml i.v.)
Schwein15 - 50 mg Metamizol i.m. pro kg KGW (10 - 30 ml i.v. oder i.m.)
Schaf, Ziege20 - 40 mg Metamizol i.m. pro kg KGW (0.5 - 6 ml i.v. oder i.m.)
Hund500 mg - 2,5 g pro Tier (1 - 5 ml i.v. oder i.m.)
Katze250 - 500 mg pro Tier (0.5 - 1 ml i.v. oder i.m.)
Wiederholungen nach 24 Stunden möglich.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Metamizol soll nicht angewandt weden bei Tieren mit Störungen im hämatopoëtischen System.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
essbares Gewebe:12 Tage (Pferd, Rind, Schaf, Ziege); Schwein 15 Tage
Milch:4 Tage (Rind, Schaf, Ziege); nicht bei Pferden anwenden, deren Milch für den Konsum vorgesehen ist.
 

Sonstige Hinweise

Vor Kinderhänden geschützt aufbewahren!
Aufbrauchsfrist nach Entnahme der ersten Dosis: 1 Woche.
Aufbewahren bei Raumtemperatur (15 - 25°C).
 

Packungen

Flasche zu 100 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 14'245

Informationsstand: 03/2008

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.