Cunivak Past
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Provet AG

Kombinationsimpfstoff gegen ansteckenden Kaninchenschnupfen und Pasteurellose, inaktiviert, für Kaninchen

ATCvet-Code: QI08AB01

 

Zusammensetzung

1 Impfdosis (1 ml) enthält:
kaninchenpathogene Pasteurella multocida Serovar A, inaktiviertmind. 3,0 × 109 Keime
gewebetoxisches Toxin von Pasteurella multocida Serovar D, inaktiviertmind. 0,5 µg
Bordetella bronchiseptica, inaktiviertmind. 1,2 × 1010 Keime
Aluminium (als Hydroxid)max. 2,1 mg
Thiomersalmax. 0,1 mg
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Bordetella bronchiseptica - Pasteurella multocida
 

Zielspezies

Kaninchen
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Kaninchen gegen ansteckenden Kaninchenschnupfen, verursacht durch Pasteurella multocida und Bordetella bronchiseptica und gegen Pasteurellose zur Reduzierung der klinischen Erkrankungen und der Mortalität.
 
Die Immunität ist ca. 14 Tage nach der zweiten Immunisierung ausgebildet und hält 6 Monate an.
 

Dosierung / Anwendung

Jungtiere nach dem Absetzen (ab 28. Lebenstag), adulte Tiere:
Grundimmunisierung:2 × 1 ml s.c. im Abstand von 14 Tagen
Wiederholungsimpfungen:halbjährlich 1 ml s.c.
Wiederholungsimpfungen bei Häsinnen:
intensive Zuchtnutzungmindestens zu jeder 2. Trächtigkeit 1 ml s.c.
konventionelle Zuchtnutzunghalbjährlich 1 ml s.c.
 

Hinweise für die richtige Anwendung:

Die Adsorbatvakzine ist vor Gebrauch kräftig zu schütteln.
 
Nicht mit anderen Impfstoffen, immunologischen Produkten oder Tierarzneimitteln mischen.
 

Anwendungseinschränkungen

Nicht anwenden bei
-klinisch kranken Tieren
-stark strapazierten Tieren (Stresssituationen)
-ungenügendem Entwicklungszustand der Impflinge (Kümmerer)
-tragenden Häsinnen im letzten Drittel der Trächtigkeit
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
An der Injektionsstelle sind leichte Lokalreaktionen (Induration, Schwellung u.ä.) möglich, die innerhalb von ca. 2 - 3 Wochen ohne Behandlung abklingen.
Aufgrund der Endotoxinwirkung der gramnegativen Bakterien ist mit einer vorübergehenden Erhöhung der Körpertemperatur am Tag nach der Impfung zu rechnen.
 
Bei Anwendung von CUNIVAK PAST ist in seltenen Fällen die Möglichkeit von Schockreaktionen einzelner Impflinge nicht vollständig auszuschliessen.
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 
0 Tage
 

Wechselwirkungen

Es liegen keine Informationen zur gegenseitigen Verträglichkeit (Kompatibilität) dieses Impfstoffes mit einem anderen vor. Daher ist die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit der Anwendung dieses Impfstoffes mit einem anderen nicht nachgewiesen.
 

Sonstige Hinweise

Aufbewahrung:

Ausser Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.
Vor Licht geschützt, bei + 2 °C bis + 8°C lagern. Nicht einfrieren.
Sie dürfen den Impfstoff nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Nach Anbruch sofort zu verbrauchen.
 

Zusätzliche Informationen:

Impfungen gegen ansteckenden Kaninchenschnupfen, verursacht durch Pasteurella multocida und Bordetella bronchiseptica, und gegen Pasteurellose sind jederzeit als Bestandsimpfungen bei allen abgesetzten Jungtieren sowie bei den Zuchttieren (ausser tragende Häsinnen im letzten Drittel der Trächtigkeit) möglich.
 
Eine optimale Basis für ein Impfprogramm bei konventioneller Zuchtnutzung bilden die jährlich zu wiederholende Grundimmunisierung aller Kaninchen eines Bestandes vor Beginn der Zuchtsaison sowie die Grundimmunisierung der Jungtiere nach dem Absetzen.
 
Bei geimpften Tieren wird die Bildung spezifischer Antikörper gegen Pasteurella multocida Serovar A (speziell auf Kaninchenpathogenität geprüft), gegen das Toxin von Pasteurella multocida Serovar D sowie gegen Bordetella bronchiseptica angeregt. Diese Antikörper werden bei immunisierten Häsinnen plazentar bzw. kolostral auch auf die Jungtiere übertragen. Nach dem Absetzen sinkt der passive Immunschutz, so dass die Jungtiere nachzuimpfen sind und eine eigene aktive Immunität ausbilden.
 
Die Anwendung des Impfstoffes CUNIVAK PAST setzt eine begleitende hygienische Einflussnahme voraus. Erfolgt diese, sind insbesondere in der Verhinderung akuter septikämischer Pasteurellosen und deren Auswirkungen auf die Bestandssituation gute Erfolge zu erwarten. Chronischen Schnupfenerkrankungen wird zwar durch die Immunisierung entgegengewirkt, eine vollständige Bestandssanierung kann mit einem inaktivierten Impfstoff aber nicht erreicht werden. Das Potenzial des Impfstoffes liegt in dem Erhalt schnupfenfreier Bestände.
 

Packungen

Flasche mit 10 ml (10 ID)
Flasche mit 50 ml (50 ID)

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

IDT Biologika GmbH, Dessau-Rosslau D

IVI Nr. 1707

Informationsstand: 03/2014

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.