CANIGEN® L ad us. vet.[E]
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Virbac (Switzerland) AG

HINWEIS: Exportspezialität (Nur für den Vertrieb im Ausland zugelassen)!

Impfstoff für Hunde gegen Leptospirose

ATCvet-Code: QI07AB01

 

Zusammensetzung

1 ml Suspension (= 1 Impfdosis) enthält:

Leptospira canicola
    * Minimum Titer vor     
      Inaktivierung833 × 106 Bakterien/ml
Leptospira icterohaemorraghiae
    * Minimum Titer vor     
      Inaktivierung833 × 106 Bakterien/ml
Exzip q.s.p. 1 ml.: Stabilisierender Puffer, enthält Trypton
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Leptospira canicola - Leptospira icterohaemorrhagiae
 

Indikationen

Aktive Immunisierung gesunder Hunde gegen Leptospirose.
 

Dosierung / Anwendung

Die Supension subkutan (s.c.) verabreichen. Die vollständige Impfdosis beträgt 1 ml.
 

Grundimmunisierung:

Die Grundimmunisierung sollte in der Regel mit CANIGEN® SHA2PPi/L erfolgen.:
 
Alter des WelpenImpfstoff
Ab der 5. WocheCANIGEN® Puppy 2b 1)
8 - 9 WochenCANIGEN® SHA2PPi/L
12 WochenCANIGEN® SHA2PPi/L
 
1) Optionale Frühimmunisierung zum Schutz vor Parvovirose, abhängig vom individuellen Infektionsrisiko. Bei starkem Infektionsdruck kann die Impfung 2 Wochen später wiederholt werden.
 

Wiederholungsimpfung:

-Die jährliche Wiederholungsimpfung kann in Abhängigkeit des angewendeten Impfschemas entweder mit CANIGEN® SHA2PPi/L®, mit CANIGEN® Pi/L oder mit CANIGEN® L erfolgen.
-Für CANIGEN® L wurde ein Impfschutz für die Dauer von 1 Jahr nachgewiesen. Bei erhöhtem Infektionsrisiko für Leptospirose (z.B. endemische Gebiete) kann jedoch CANIGEN® L dazu verwendet werden, den Impfschutz bereits nach 6 Monaten wieder aufzufrischen.
 

Anwendungseinschränkungen

Übliche Kontraindikationen bei Impfungen.
Aufgrund des Fehlens von Daten wird empfohlen, trächtige oder laktierende Hündinnen nicht zu impfen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Ein leichtes und flüchtiges Schmerzgefühl kann gelegentlich an der Injektionsstelle beobachtet werden. Allen Impfstoffen gemein, können bei einigen Tieren gelegentliche Überempfindlichkeiten beobachtet werden. Bei Auftreten anaphylaktischer Reaktionen sollten schnellstens eine Kortikotherapie (falls möglich hohe Dosen i.v.) oder Antihistaminika angewendet werden, verbunden mit der üblichen Behandlung gegen anaphylaktische Schocks.
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 

Wechselwirkungen

Keine Kortikosteroide oder antivirale Therapeutika in den Tagen vor und nach der Impfung verabreichen.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung und Haltbarkeit

In der Originalpackung und lichtgeschützt bei 2 - 8°C lagern. Nicht einfrieren. Nach dem auf Etikett und Faltschachtel aufgedruckten Datum nicht mehr verwenden.
 

Packungen

Packung mit 10 Impfdosen

Exportspezialität: Vertrieb in der Schweiz nicht zugelassen!

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Virbac S.A., F-06516 Carros

IVI Nr. 1673

Informationsstand: 03/2015

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.