Canigen® SHA2PPi/L ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Virbac (Switzerland) AG

Impfstoff für Hunde gegen Hundestaupe, Hepatitis contagiosa, Parvovirose, Parainfluenzavirus und Leptospirose

ATCvet-Code: QI07AI02

 

Zusammensetzung

Gefriergetrockneter Anteil:

Attenuiertes canines Staupe- 
virus - Stamm Lederle103 - 105 GKID50
Attenuiertes canines Adeno- 
Virus Typ 2 - Stamm Manhattan104 - 106 GKID50
Attenuiertes canines Parvo- 
virus - Stamm CPV780916105 - 107 GKID50
Attenuiertes canines Parainflu- 
enzavirus - Stamm Manhattan105 - 107 GKID50
Gepufferte isotonische Lösung 
bis zu0.60 ml
Residuale Mediumkomponenten enthält:
    - Gentamycinmax 30 µg
Exzip.: Stabilisierender Puffer, enthält Gelatine
 

Flüssiger Anteil:

Leptospira canicola
    - Min. Titer vor Inaktivierung833 × 106 Bakterien/ml
Leptospira icterohaemorraghiae
    - Min. Titer vor Inaktivierung833 × 106 Bakterien/ml
Exzip.: Stabilisierender Puffer, enthält Trypton
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Canines Adenovirus - Canines Parainfluenzavirus - Canines Parvovirus - Canines Staupevirus - Leptospira canicola - Leptospira icterohaemorrhagiae
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Hunden gegen Staupe, Hepatitis contagiosa canis, Parvovirose, Leptospirose und Erkrankungen der Atemwege hervorgerufen durch canines Parainfluenzavirus.
 

Dosierung / Anwendung

Die Trockensubstanz wird unmittelbar vor der Injektion mit der wässrigen Suspension (1 ml) aufgelöst, kurz geschüttelt und s.c. verabreicht. Der vollständige Inhalt der rekonstituierten Lösung sollte verabreicht werden.
 

Grundimmunisierung:

-Welpen zwischen 8 und 9 Wochen: eine Dosis CANIGEN® SHA2PPi/L s.c. verabreichen, gefolgt von einer weiteren Dosis 3 bis 4 Wochen später, jedoch nie vor der zwölften Lebenswoche.
-Welpen ab 9 Wochen: eine Dosis CANIGEN® SHA2PPi/L s.c. verabreichen gefolgt von einer weiteren 3 bis 4 Wochen später.
 

Wiederholungsimpfung:

-Jährliche Neuvakzinierung mit einer Einzeldosis CANIGEN® SHA2PPi/L.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Übliche Kontraindikationen bei Impfungen.
Aufgrund des Fehlens von zuverlässigen Daten wird es empfohlen, trächtige oder laktierende Hündinnen nicht zu impfen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Ein leichtes und flüchtiges Schmerzgefühl kann gelegentlich an der Injektionsstelle beobachtet werden. Allen Impfstoffen gemein, können bei einigen Tieren gelegentliche Überempfindlichkeiten beobachtet werden. Bei Auftreten anaphylaktischer Reaktionen sollten schnellstens eine Kortikotherapie (falls möglich hohe Dosen i.v.) oder Antihistaminika angewendet werden, verbunden mit der üblichen Behandlung gegen anaphylaktische Schocks.
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 

Wechselwirkungen

CANIGEN® SHA2PPi soll mit CANIGEN®L rekonstituiert werden. Keine Kortikosteroide verabreichen oder ein paar Tage vor und nach der Impfung anwenden.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung und Haltbarkeit

Bei 2 - 8°C aufbewahren. Darf nicht gefrieren.
 

Packungen

-10 × 1 Dosis gefriergetrockneter Impfstoff und
10 × 1 Dosis inaktivierter Leptospirose-Impfstoff
-50 × 1 Dosis gefriergetrockneter Impfstoff und
50 × 1 Dosis inaktivierter Leptospirose-Impfstoff

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Virbac S.A. - F-06516 Carros

IVI Nr. 1522

Informationsstand: 03/2015

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.