Eurican® SHPPI2-L ad us. vet.
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Biokema SA

Lebendimpfstoff für Hunde gegen Staupe, Adenovirusinfektion, Parvovirose, Parainfluenza Typ 2-Infektion und inaktivierter Impfstoff gegen Leptospirosen verursacht durch Leptospira canicola und Leptospira icterohaemorrhagiae. Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension.

ATCvet-Code: QI07AI02

 

Zusammensetzung

1 Dosis Impfstoff zu 1 ml enthält:
 

- Pulver

Staupevirus, attenuiert, mind104.0 GKID50*
Canines Adenovirus (CAV2), 
 attenuiert, mind102.5 GKID50*
Canines Parvovirus, 
 attenuiert, mind104.9 GKID50*
Parainfluenzavirus Typ 2, 
 attenuiert, mind104.7 GKID50*
Excipient, qsp1 Dosis
 

- Lösungsmittel

Leptospira canicola, 
 inaktiviertqs1
Leptospira icterohaemorrha-  
 giae, inaktiviertqs1
Thiomersal≤ 40 mg
Excipient, qsp1 ml
 
*GKID50: Gewebekultur-Infektiöse Dosis 50%
 
1für einen Schutz laut Europäischem Arzneimittelbuch
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Canines Adenovirus - Canines Parainfluenzavirus - Canines Parvovirus - Canines Staupevirus - Leptospira canicola - Leptospira icterohaemorrhagiae
 

Indikationen

Beim Hund:
Aktive Immunisierung gegen Staupe, Parvovirose, Adenovirusinfektion, Parainfluenza Typ 2-In­fektion und Leptospirosen verursacht durch Leptospira canicola und Leptospira icterohaemorrhagiae.
 

Dosierung / Anwendung

Impfstoff unmittelbar nach Herstellung der Injektionssuspension anwenden.
1 Dosis zu 1 ml subkutan entsprechend dem folgenden Impfplan:
 

Grundimmunisierung:

1. Injektion:ab der 7. Lebenswoche
2. Injektion:3 bis 5 Wochen später, ab der 12. Lebenswoche
 

Wiederholungsimpfungen:

Einmal jährlich. Im Falle eines hohen Infektionsrisikos werden für Leptospirosen halbjährliche Wiederholungsimpfungen empfohlen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Kranke sowie mit Ekto- oder Endoparasiten befallene Tiere sind nicht zu impfen.
 

Vorsichtsmassnahmen

-Übliche aseptische Kautelen beachten.
-Steriles, antiseptika- und desinfektionsmittelfreies Impfbesteck verwenden.
-Nur gesunde und mindestens 10 Tage vor der Impfung korrekt entwurmte Tiere impfen.
-Nach der Impfung sollen, bis zur Ausbildung der Immunität, schwere körperliche Belastungen vermieden werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Die Impfung kann eine vorübergehende lokale Reaktion sowie Hyperthermie hervorrufen.
In seltenen Fällen kann die Impfung Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen. Diese sollten entsprechend symptomatisch behandelt werden.
 

Wechselwirkungen

Über Wechselwirkungen mit anderen Impfstoffen liegen keine Informationen vor. Es wird daher empfohlen, innerhalb von 14 Tagen vor bzw. nach der Impfung mit diesem Produkt keine anderen Impfstoffe anzuwenden.
 

Sonstige Hinweise

Warnhinweise

Die aus der gefriergetrockneten Komponente und dem Lösungsmittel hergestellte Suspension darf nicht mit anderen Mitteln gemischt werden.
Falls der Impfstoff versehentlich Menschen injiziert wurde, ist ärztliche Hilfe erforderlich und die Packungsbeilage oder das Etikett dem Arzt zu zeigen.
 

Lagerung

Zwischen 2 und 8°C lagern und vor Licht geschützt lagern. Nicht tiefgefrieren.
Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.
Impfstoff unmittelbar nach Herstellung der Injektionssuspension anwenden.
 

Packungen

Packung mit 10 Dosen: gefriergetrockneter Impfstoff (10 Glasflaschen) + Lösungsmittel (10 Glasflaschen)

Abgabekategorie: B

IVI Nr. 1473

Informationsstand: 07/2007

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.