Duvaxyn® EHV 1,4 ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Zoetis Schweiz GmbH

Kombinationsimpfstoff, inaktiviert, mit equinen Herpesviren Typ 1 und Typ 4; für Pferde.

ATCvet-Code: QI05AA05

 

Zusammensetzung

Eine Impfdosis (1,5 ml) enthält:
 

Wirkstoffe:

Equines Herpesvirus Typ 1, Stamm 438/77, inaktiviert RP ≥ 1*
Wirtssystem: RK-13 Zelllinie
Equines Herpesvirus Typ 4, Stamm 405/76, inaktiviert RP ≥ 1*
Wirtssystem: BSC-1 Zelllinie
*Relative Potenz im ELISA verglichen mit einem Referenzimpfstoff, der sich bei Pferden als wirksam erwiesen hat
 

Hilfsstoffe

Carbopol 6 mg
 

Galenische Form:

Wässrige, farblose bis leicht rosa trübe Suspension zur Injektion.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Equines Herpesvirus
 

Indikationen

Zur aktiven Immunisierung gesunder Pferde gegen respiratorische Erkrankungen, hervorgerufen durch EHV1 und/oder EHV4 sowie zur Anwendung bei gesunden, immunkompetenten Stuten als Massnahme zur Verhütung eines Abortes, der durch EHV-Infektionen ausgelöst wird.
Dauer der Immunität nach abgeschlossener Grundimmunisierung: 6 Monate.
Beide EHV-Stämme besitzen gute immunogene Eigenschaften gegen die entsprechenden Feldvirusstamme. Die Impfung bewirkt neben einer Abschwächung der respiratorischen Symptome und des Abortrisikos eine Verminderung der Virusausscheidung nach einer Feldinfektion.
 

Dosierung / Anwendung

1 Impfdosis = 1,5 ml, tief intramuskulär.
Vor Gebrauch gut schütteln.
 

Impfschema

1.Impfung gegen respiratorische Erkrankungen:
Grundimmunisierung:
2 Impfungen: Erstimpfung im Alter von 5 - 6 Monaten, die Zweitimpfung 4 - 6 Wochen später. Bei hohem Infektionsdruck und unzureichenden maternalen Antikörpertitern kann zusätzlich ab dem dritten Monat geimpft werden.
Wiederholungsimpfung nach abgeschlossener Grundimmunisierung:
Alle 6 Monate.
Mindestalter: 3 Monate.
  
2.Als Massnahme zur Verhütung eines Abortes:
Trächtige Stuten sind im 5., 7. und 9. Monat der Trächtigkeit mit jeweils einer Dosis zu impfen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nur gesunde Tiere impfen. Keine Tiere mit starkem Parasitenbefall impfen.
 

Vorsichtsmassnahmen

Die Impfung ist in jedem Fall tief intramuskulär zu verabreichen.
Antiseptische Vorsichtsmassnahmen sind zu beachten.
Stress vor, während und unmittelbar nach der Impfung ist zu vermeiden.
Es wird empfohlen, alle Tiere eines Bestandes zu impfen, um eine Herdenimmunität zu erreichen, die insbesondere bei Herpesvieren epidemiologisch von grosser Bedeutung ist. Ein durch EHV-Infektion verursachter Abort tritt gewöhnlich in den letzten 4 Monaten der Trächtigkeit auf, jedoch kann die Zeitspanne zwischen Infektion und Abort einige Wochen betragen.
 

Anwendung während Trächtigkeit

Kann während der Trächtigkeit angewendet werden. Die Behandlung trächtiger Stuten ist jedoch mit Risiken verbunden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Sehr häufig treten an der Impfstelle vorübergehende Schwellungen mit einem Durchmesser bis zu 5 cm auf, die ohne Behandlung innerhalb von bis zu 6 Tagen nach der Impfung vollständig abklingen.
Während bis zu 2 Tagen nach der Anwendung kommt es häufig zu einer leichten Erhöhung der Rektaltemperatur von höchstens 1,7 °C. Diese klinischen Symptome klingen in der Regel ohne Behandlung ab.
In seltenen Fällen wurde über steifen Gang, Inappetenz und Abgeschlagenheit berichtet. Allergische Reaktionen können in sehr seltenen Fällen auftreten. In diesen Fällen wird eine entsprechende Behandlung empfohlen.
Die Angaben zur Häufigkeit von Nebenwirkungen sind folgendermassen definiert:
-Sehr häufig (mehr als 1 von 10 behandelten Tieren zeigen Nebenwirkungen während der Behandlung)
-Häufig (mehr als 1 aber weniger als 10 von 100 behandelten Tieren)
-Gelegentlich (mehr als 1 aber weniger als 10 von 1000 behandelten Tieren)
-Selten (mehr als 1 aber weniger als 10 von 10'000 behandelten Tieren)
-Sehr selten (weniger als 1 von 10'000 behandelten Tieren, einschliesslich Einzelfallberichte).
Bei einer Überdosierung bis zu einer doppelten Impfstoffdosis wurden keine anderen Nebenwirkungen beobachtet, als unter diesem Abschnitt beschrieben.
 
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 
Keine
 

Wechselwirkungen

Es liegen keine Informationen zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffes bei gleichzeitiger Anwendung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes vor. Ob der Impfstoff vor oder nach Verabreichung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes verwendet werden sollte, muss daher fallweise entschieden werden.
 

Sonstige Hinweise

Vorsichtsmassnahmen für den Anwender:

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.
 

Lagerungshinweis

Kühl lagern und transportieren bei +5° ± 3°C. Vor Licht und Frost schützen. Nicht direkt dem Sonnenlicht aussetzen.
Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
Nach Ablauf des auf dem Behältnis bzw. auf der Packung mit "Exp" angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden.
Nicht verwendete Tierarzneimittel oder Abfallmaterialien vom vorliegenden Tierarzneimittel sind entsprechend der lokalen Bestimmungen zu entsorgen.
 

Packungen

Packung mit 10 Flaschen à je 1 Impfstoffdosis à 1.5 ml.

Abgabekategorie: B

IVI Nr. 1458

Informationsstand: 06/2017

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.