Coroniffa RC® ad us. vet.
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Biokema SA

Inaktivierter, bivalenter Impfstoff gegen Durchfälle bei neugeborenen Kälbern durch bovine Rota- und Coronaviren, in öligem Adjuvans

ATCvet-Code: QI02AA01

 

Zusammensetzung

Eine Dosis zu 5 ml Vakzine enthält:
- Inaktiviertes bovines Rotavirus-Antigen, Stamm IFFA≥ 1.90 U.IHA1
- Inaktiviertes Coronavirus-Antigen, Stamm INRA≥ 20 U.SN2
- Merthiolat≤ 0.5 mg
- emulgiertes, öliges Excipiensq.s.p. 5ml
 
1U.IHA: q.s. um nach zwei Impfungen bei der Maus einen die Hämagglutionation hemmenden Antikörpertiter von 1 log10 zu erhalten.
2 U.SN: q.s. um nach zwei Impfungen bei der Maus einen neutralisierenden Antikörpertiter von 1 log10 zu erhalten.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Bovines Coronavirus - Bovines Rotavirus
 

Indikationen

Bei Kälbern: Passive Immunisierung gegen neonatale Durchfälle, verursacht durch Rota- und Coronaviren, durch die Impfung von trächtigen Kühen.
 

Dosierung / Anwendung

Zur Impfung von tragenden Rindern, um zum Zeitpunkt des Abkalbens und an den folgenden Tagen eine maximale Antiktirperkonzentration im Kolostrum zu erreichen.
Dank der Aufnahme dieses Kolostrums wird der Magen-Darm-Trakt des neugeborenen Kalbes während der maximal empfänglichen Periode gegen Enteritisviren geschützt.
Flasche vor Gebrauch gut schütteln.
Subkutan injizieren.
Dosis 5 ml.
 

Impfprogramm

Grundimmunisierung: 2 Injektionen im Abstand von mindestens 2 Wochen
-erste Injektion: 1 bis 3 Monate vor der Geburt
-zweite Injektion:
    -Milchkühe: 2 bis 6 Wochen vor der Geburt
    -Mutterkühe: am Tag der Geburt (± 24 Stunden)
Jährliche Wiederholungsimpfung:
-Milchkühe: 2 bis 6 Wochen vor der Geburt
-Mutterkühe: am Tag der Geburt
 

Empfehlungen

1.Die Futterration des Kalbes muss unbedingt wie folgt zusammengesetzt sein:
    -erste Tage: reines Kolostrum, ab Geburt und in ausreichender Menge, um 10% des Körpergewichtes des Kalbes in den ersten 24 Stunden zu erreichen.
    -drei folgende Wochen: zum Ersatzfutter 10 Volumenprozent Kolostrum von vakzinierten Kühen verabreichen (z.B. Kolostrum, das durch Gefrieren haltbar gemacht wurde). Die Kälber in Mutterkuhbetrieben saugen weiterhin bei ihren geimpften Müttern.
2.Zur Zeit eines seuchenartigen Auftretens senkt eine partielle Impfung des Bestandes die Anzahl und die Schwere von Durchfällen. Um aber die viralen Magen-Darmentzündungen in einem infizierten Bestand unter Kontrolle bringen zu können, ist es nötig, dass alle Kälber Milch von schutzgeimpften Kühen erhalten. In solchen Fällen ist es notwendig, das Impfprogramm im folgenden Jahr fortzusetzen.
3.Nur gesunde Kühe impfen.
4.Keine Spritzen verwenden, deren Kolben aus Kautschuk sind.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Nach der Vakzination kann an der Impfstelle eine entzündliche Reaktion auftreten.
 
Keine.
 

Sonstige Hinweise

Wichtige Hinweise

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Der Arzt muss darauf aufmerksam gemacht werden, dass der Impfstoff ein öliges Adjuvans enthält.
 

Lagerung

Kühl lagern (zwischen +2° C und +8° C). Vor Licht schützen. Nicht einfrieren.
Angebrochene Flaschen müssen während demselben Arbeitstag aufgebraucht werden.
Arzneimittel ausser Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.
 

Packungen

Flasche zu 5 ml
Flasche zu 50 ml

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Merial, Lyon/France

IVI Nr. 1032

Informationsstand: 12/2014

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.