Wirkung

-Dopamin-agonistische (D2-Rezeptor) Wirkung durch die Diterpene Rotundifuran und 6 β,7 β-diacetoxy-13-hydroxy-labda-8,14-dien, keine Wirkung zeigten Isoorientin und Casticin, zusätzlich wurde auch eine cholinerge Aktivität postuliert (in vitro) (EMA, 2018; WHO 2009).
-Prolaktinhemmende Wirkung durch agonistische Wirkung am D2-Dopaminrezeptor (Brendieck-Worm & Melzig, 2018; Hiller & Melzig, 2010; Wichtl, 2009; Wynn & Fougère, 2007).
-Prolaktinhemmende Wirkung durch Agonisierung der dopaminergen Rezeptoren (D2-Rezeptoren) der Hypophyse, vermutlich durch die Diterpene, was zur Normalisierung einer pathologisch verkürzten Lutealphase führt (Teuscher et al., 2012).
-Bindung an die µ-, κ- (lipophile Fraktion) und δ-Opiatrezeptoren (wässrig-lösliche Fraktion) (in vitro) (EMA, 2018; WHO 2009).
-Bindung an die α- und β-Östrogenrezeptoren durch die Flavonoide Penduletin und Apigenin (in vitro) (EMA, 2018; WHO 2009).
-Analgetische Wirkung (in vivo) durch einen Anstieg der β-Endorphine (EMA, 2018).
-Entzündungshemmende Wirkung (in vitro) durch die Hemmung des Enzyms Lipoxygenase durch Casticin und in vivo durch Hemmung der pro-inflammatorischen Zytokinproduktion und entzündungsinduziertem Schmerz durch das Flavonoid Vitexin (EMA, 2018).
-Antiproliferative Wirkung gegen die Zelllinien Brustkarzinom (MCF-7), Magen-Siegelring (KATO III), Zervixkarzinom (SKG-3a), Kolonkarzinom (COLO 201), Ovarialkarzinom (SKOV-3) und kleinzelliges Lungenkarzinom (Lu-134-A-H), jedoch nicht gegen die Zelllinien fetaler Fibroblasten (HE-21) (EMA, 2018).
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.