Definition

Nach Ph. Eur. 8: Ganze oder geschnittene, getrocknete Wurzeln von Panax ginseng C.A. Meyer, als weisser Ginseng bezeichnet; mit Wasserdampf behandelt und dann getrocknet, als roter Ginseng bezeichnet.
 
Gehalt: mindestens 0.40% Gesamtgehalt der Ginsenoside Rg1 (C42H72O14• 2 H2O; Mr 837) und Rb1 (C54H92O23• 3 H2O; Mr 1163), bezogen auf die getrocknete Droge (Ph. Eur. 8, 2014).
 
Reinheit:
-Trocknungsverlust: höchstens 10.0%, mit 1.000 g pulverisierter Droge durch Trocknen im Trockenschrank bei 105°C bestimmt (Ph. Eur. 8, 2014).
-Asche: höchstens 7.0% (Ph. Eur. 8, 2014).
-Salzsäureunlösliche Asche: höchstens 1.0% (Ph. Eur. 8, 2014).
 
Extraktionsverfahren:
-Wasser (Infus; Wichtl, 2009)
Weisser Ginseng:
-Ethanol 30.5% V/V (=25% m/m)-34% V/V (Flüssigextrakt; EMA, 2014)
-Ethanol 34-40% V/V (Trockenextrakt; EMA, 2014)
-Ethanol 40% V/V (Trockenextrakt, das 4% Ginsenoside, die Summe von Rb1, Rb2, Rc, Rd, Re, Rf, Rg1 und Rg2, enthält; EMA, 2014)
-Ethanol 57.9% V/V (=50% m/m)-60% V/V (Trockenextrakt; EMA, 2014)
-Ethanol 60-70% V/V (Spissumextrakt; EMA, 2014)
-Likörwein (Flüssigextrakt; EMA, 2014)
-Methanol 30% V/V (Spissumextrakt; EMA, 2014)
-Methanol 60% V/V (Trockenextrakt; EMA, 2014)
Roter Ginseng:
-Ethanol 60% V/V (Trockenextrakt; EMA, 2014)
 
Verfälschungen: wenn die Droge durch Panax quinquefolium ersetzt wurde, fehlt im Chromatogramm der Untersuchungslösung der Peak von Ginsenoid Rf (Ph. Eur. 8, 2014; Wichtl, 2009).
 

Übliche Zubereitungen

Geschnittene Droge (weisser Ginseng), pulverisierte Droge (weisser und roter Ginseng), Infus, Dekokt, Flüssig-, Spissum- und Trockenextrakte, Tinkturen, Kapseln, Tabletten, Crèmes, Seren, Haarspülungen und Badezusätze (Brendieck-Worm & Melzig, 2018; EMA, 1999 & 2014; Pharmavista, 2020; Reichling et al., 2016; Teuscher et al., 2012; Wichtl, 2009).
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.