Tormentillae rhizoma; Radix tormentillae; Rhizoma tormentillae - Verwendete Pflanzenteile
Arzneipflanzen
Phytotherapie
 

Definition

Nach Ph. Eur. 8: Das von den Wurzeln befreite und getrocknete, ganze oder geschnittene Rhizom von Potentilla erecta (L.) Raeusch. (Potentilla tormentilla Stokes).
 
Gehalt:
-Mindestens 7% Gerbstoffe, berechnet als Pyrogallol (C6H6O3; Mr 126.1) und bezogen auf die getrocknete Droge (Ph. Eur., 2014).
-Gerbstoffgehalt: Die Bestimmung wird mit 0.500 g pulverisierter Droge durchgeführt (Ph. Eur., 2014).
 
Extraktionsverfahren:
-Wasser (Abkochung, Aufguss; Brendieck-Worm et al., 2015; EMA, 2010; Reichling et al., 2016; Wichtl, 2009)
-Ethanol 25% V/V (Flüssigextrakt; EMA, 2010)
-Ethanol 45% V/V (Tinktur; EMA, 2010)
-Ethanol 60% V/V (Trockenextrakt; EMA, 2010)
-Ethanol 70% V/V (Tinktur; Brendieck-Worm et al., 2015; EMA, 2010)
 
Verfälschungen: können vorkommen, mit Bistortae rhizoma (Schlangenknöterichwurzelstock) von Polygonum bistorta L., der ebenfalls 15-20% Gerbstoffe enthält (Wichtl, 2009).
 
Prüfung auf Reinheit:
-Fremde Bestandteile: höchstens 3% Wurzel- und Stängelanteile sowie Rhizome mit schwarzem Bruch und höchstens 2% sonstige fremde Bestandteile.
-Cadmium: höchstens 2.0 ppm.
-Trocknungsverlust: höchstens 12.0%, mit 1.000 g pulverisierter Droge durch 2 Stunden langes Trocknen im Trockenschrank bei 105°C bestimmt.
-Asche: höchstens 5.0% (Ph. Eur., 2014).
 
Extraktionsverfahren: Wasser (Tee, Abkochung; (Brendieck-Worm et al., 2015; EMA, 2010; Reichling et al., 2016; Wichtl, 2009); Ethanol 25% V/V (Flüssigextrakt; EMA, 2010); Ethanol 45% V/V (Tinktur; EMA, 2010); Ethanol 60% V/V (Trockenextrakt; EMA, 2010); Ethanol 70% V/V (Tinktur; EMA, 2010).
 

Übliche Zubereitungen

Fein geschnittene oder grob gepulverte Droge als Tee, Dekokt, Flüssig- oder Trockenextrakte, Lösungen, Spray, Salbe, Crème, Elixier, Tropfen, Tonikum, Kapseln und Latwerge (Brendieck-Worm et al., 2015; EMA, 2010; Hänsel & Sticher, 2005; Pharmavista, 2016; Ph. Eur., 2014; Reichling et al., 2016; Wichtl, 2009).
 
 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.