Tormentillae rhizoma; Radix tormentillae; Rhizoma tormentillae - Organoleptische Angaben
Arzneipflanzen
Phytotherapie
 

Aussehen

Nach Ph. Eur. 8:
-Das zylindrische, spindelförmige, bis 10 cm lange und 1-2 cm dicke Rhizom ist von sehr unregelmässigem Aussehen, bildet oft gekrümmte, knotige Knollen, ist sehr hart und kaum verzweigt. Die braune bis rötlich braune Oberfläche ist rau und trägt Reste der Wurzeln sowie quer verlaufende, vertiefte, fast weisse Sprossnarben. Am oberen Ende der Rhizomstücke sind oft noch Reste zahleicher oberirdischer Sprossachsen zu finden. Der Bruch ist kurz, körnig, dunkelrot bis bräunlich gelb.
-Die Droge wird pulverisiert. Das Pulver ist rötlich braun (Ph. Eur., 2014).
 

Geruch

Fast geruchlos (Hagers Enzyklopädie, 2010; Reichling et al., 2016); sehr schwach, angenehm (Wichtl, 2009).
 

Geschmack

Bitter und stark zusammenziehend (Hänsel & Sticher, 2010); stark zusammenziehend (Hagers Enzyklopädie, 2010; Reichling et al., 2016; Wichtl, 2009).
 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.