Lini semen - Verwendete Pflanzenteile
Arzneipflanzen
Phytotherapie
 

Definition

Nach Ph. Eur. 8: Die getrockneten, reifen Samen von Linum usitatissimum L.
 
Fremde Bestandteile: höchstens 10% Samen mit matter Schale und höchstens 1.5 % andere fremde Bestandteile (Ph. Eur., 2014).
 
Quellungszahl: mindestens 4 (Ph. Eur., 2014).
 
Cadmium: höchstens 0.5 ppm (Ph. Eur., 2014).
 
Trocknungsverlust: höchstens 8%, mit 1.000 g pulverisierter Dorge durch 2 Stunden langes Trocknen im Trockenschrank bei 105°C bestimmt (Ph. Eur., 2014).
 
Asche: höchstens 5% (Ph. Eur., 2014).
 
Extraktionsverfahren: entfällt (EMA, 2015).
 
Verfälschungen: Kommen praktisch nicht vor (Wichtl, 2009).
 

Übliche Zubereitungen

Unzerkleinerte oder frisch (nicht länger als 24 Stunden) geschrotete Droge (Wichtl, 2009); Leinöl, Liniment (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
 
 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.