Anwendungen

Ethnoveterinärmedizinische Studien

Gemäss einer Übersichtsarbeit zu ethnoveterinärmedizinischen Studien Europas wird Glycyrrhiza glabra bei Magen-Darm- und Respirations-Problemen sowie als Antiparasitikum und Repellent eingesetzt (Mayer et al., 2014).
 

Traditionelle Anwendung

-Innerlich bei Entzündungen der Bronchien (EMA, 2013; Reichling et al., 2016).
-Innerlich bei Magen-Darm-Störungen, Gastritis und Obstipation (EMA, 2013; Reichling et al., 2016).
 

Dosierung

Innerliche Anwendung
 Süssholzwurzel-Pulver/Tag (in g Droge/Tag) bei BronchitisSüssholzwurzel-Pulver/Tag (in g Droge/Tag) bei Gastritis
Rind15-8025-100
Pferd10-6010-60
Schaf5-125-15
Lamm0.2-1.20.2-1.2
Schwein5-105-10
Ferkel0.1-1.00.1-1.0
Hund0.1-2.00.1-2.0
Katze0.05-1.00.05-1.0
Huhn0.1-1.00.1-1.0
(Reichling et al., 2016)
 

Zubereitung

Innerliche Anwendung
-Bei Bronchitis: klein geschnittene Droge und Drogenpulver für Infusa (1:10), Dekokte (1:10), flüssige und feste Formen, Trockenextrakte (Reichling et al., 2016).
-Bei Gastritis: klein geschnittene Droge und Drogenpulver für Infusa (1:20) und Dekokte (Reichling et al., 2016).
 

Hinweise

-Nicht anwenden bei Patienten mit Hypokaliämie, hohem Blutdruck, Nieren- oder Herzerkrankungen (EMA, 2013).
-Mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten, die durch CYP1A2, CYP2B und CYP3A4 metabolisiert werden, Amilorid, Amphotericin B, Antihypertensiva, Antikoagulanzien, Aspirin, Cimetidin, Corticosteroide, Cyclophosphamid, Diuretika, Herzglykoside, orale Kontrazeptiva, Östrogenersatz-Therapie, nichtsteroidale Antiphlogistika, Insulin, orale Hypoglykämika, MAO-Hemmer, Spironolacton, Laxativa und Sympathomimetika (Wynn & Fougère, 2007).
 

Toxizität

-Die Gabe von Glycyrrhizin hatte bei Ratten, Mäusen, Hamstern und Kaninchen keinen teratogenen Effekt. Die wiederholte Gabe Glycyrrhizin an trächtige Ratten förderte nur in sehr hohe Dosen (100 und 250 mg/kg) die Embryotoxizität (EMA, 2013).
 

Verfügbarkeit

Siehe unter Fertigpräparate und -produkte; die getrocknete, ganze, geschnittene und pulverisierte Droge sowie Extrakte sind in Arzneibuchqualität im Fachhandel erhältlich (Pharmavista, 2018).
 

Gesetzliche Vorschriften, Doping

Rückstandsregelungen

-TAMV: Die Süssholzwurzel ist nicht auf der Liste 2/Anhang 2 aufgeführt, d.h. darf bei den Nutztieren nicht als Wirkstoff eingesetzt werden.
-FMBV: Die Verfütterung von Wurzeln von Glycyrrhiza L. an lebensmittelliefernde Tiere ist laut der Futtermittelbuch-Verordnung, Anhang 1.4, erlaubt.
-European Feed Materials Register (momentan für die Schweiz nicht gültig): ist in der EU als Einzelfuttermittel registriert unter 04658-DE (2014-03-28).
 

Doping

Die Süssholz-Wurzel ist keine dopingverdächtige Substanz.
Die Dopingrelevanz von Pflanzen ändert sich kontinuierlich. Die aktuellen Daten zum Pferdesport (FEI) sind ersichtlich unter der Liste der verbotenen Substanzen.
 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.