Foeniculi dulcis fructus; Fructus foeniculi - Organoleptische Angaben
Arzneipflanzen
Phytotherapie
 

Aussehen

Nach Ph. Eur. 8:
-Die ganzen Früchte sind nahezu zylindrische Doppelachänen, unten breit abgerundet, oben schmal zulaufend und mit breitem Griffelpolster. Sie sind im Allgemeinen etwa 3-12 mm lang und 3-4 mm breit. Die Teilfrüchte sind gewöhnlich frei und kahl. Sie tragen 5 deutlich hervortretende, leicht gebogene Rippen. Im Querschnitt sind unter der Lupe auf der Rückseite 4, auf der Vorderseite 2 Sekretkanäle sichtbar.
-Die Droge ist blassgrün oder blass-gelblich-braun.
-Das Pulver ist graubraun bis graugelb.
(Ph. Eur., 2014)
 

Geruch

Würzig, an Anis erinnernd (Hänsel & Sticher, 2010).
 

Geschmack

Zunächst süsslich, später leicht brennend; feiner, milder und anisähnlicher als der bittere Fenchel (Hänsel & Sticher, 2010).
 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.