Definition

Nach Ph. Eur. 8: Die ganzen, getrockneten Laubblätter von Althaea officinalis L.
 
Gehalt: kein Mindestgehalt (Ph. Eur. 8, 2014).
 
Reinheit:
-Fremde Bestandteile: höchstens 4% mit Puccinia malvacearum infizierte Blätter, die rote Punkte zeigen; höchstens 2% andere fremde Bestandteile (Ph. Eur. 8, 2014).
-Trocknungsverlust: höchstens 10%, mit 1.000 g pulverisierter Droge durch 2 h langes Trocknen im Trockenschrank bei 105° C bestimmt (Ph. Eur. 8, 2014).
-Asche: höchstens 18.0% (Ph. Eur. 8, 2014).
-Säureunlösliche Asche: höchstens 2.0% (Ph. Eur. 8, 2014).
-Quellungszahl: mindestens 12, mit 0.2 g pulverisierter Droge bestimmt (Ph. Eur. 8, 2014).
 
Extraktionsverfahren: Wasser (Kaltwasseransatz, Infus; Wichtl, 2009).
 
Verfälschungen: sehr selten, z.B. durch Blätter anderer Malvaceen. Die Blätter von Lavatera thuringiaca L. (Thüringer Strauchpappel) haben einen breit gezähnten Blattrand; die Büschelhaare sitzen auf einem halbkugeligen Gewebepolster (Wichtl, 2009).
 

Übliche Zubereitungen

Infus, Extrakt, Mundspülung und Nahrungsergänzung (Pharmavista, 2020; Wichtl, 2009).
 
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.