Echinaceae purpureae herba; Herba echinaceae purpureae - Pharmakologie
Arzneipflanzen
Phytotherapie

Wirkung

-In vitro und in vivo Hinweise auf eine immunmodulierende Wirkung, u.a. durch eine T-Zell-Aktivierung sowie Förderung der Phagozytose, demzufolge eine antivirale und antibakterielle Wirkung.
-Förderung der Wundheilung, vermutlich bedingt durch eine Stimulation des Fibroblasten-Wachstums und durch eine Antihyaluronidase-Aktivität.
-Nach häufiger Anwendung wurde auch eine Hemmung des Immunsystems beobachtet.
-In vitro antibakterielle (u.a. gegen Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus aureus), antimykotische (u.a. gegen Trichophyton- und Candidaarten), antivirale (u.a. gegen Grippe- und Herpesviren) und entzündungshemmende Wirkung.
-In vivo antivirale Wirkung auf den Respirationstrakt.
-Nach parenteraler und/oder oraler Gabe Steigerung der Leukozytenzahl und Milzzellen sowie Aktivierung der Phagozytoseleistung der Granulozyten.
(Ayrle et al., 2016; EMA, 1999; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.