Angelicae archangelicae radix - Pharmakologie
Arzneipflanzen
Phytotherapie
 

Wirkung

Angelika-Wurzel wirkt verdauungsfördernd und als Expektoranz (Brendieck-Worm et al., 2015; Flück & Jaspersen-Schib, 2003; Hagers Handbuch, 2013; Hiller & Melzig, 2010; Kommission E, 1990; Reichling et al., 2016; Teuscher et al., 2012; Wiesenauer, 2015; Wichtl, 2009).
 

Verdauungsfördernde Wirkung

-Anregung der Sekretion der Verdauungssäfte im Maul und Magen. Die Speicheldrüsen werden direkt und auch über den Nervus vagus stimuliert. Die Magensaft-und Gallensekretion werden reflektorisch angeregt (Reichling et al., 2016).
-Für Extrakte aus Angelikawurzel wurden in vitro spasmolytische Effekte am Meerschweinchen-Ileum nachgewiesen. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Blockade der spannungsabhängigen Ca++-Pumpen mit Abnahme der Ca++-Konzentration der glatten Muskulatur (Wichtl, 2009).
 

Wirkung auf die Lungen

Wirkt als Expektoranz, indem es die Sekretion in den Schleimhäuten der Atemwege anregt (Brendieck-Worm et al., 2015).
 

Wirkung auf das Zentralnervensystem

Xanthotoxol (8-Hydroxypsoralen) wirkt bei Hunden (1-100 mg/kg Körpergewicht p.o.), Katzen (5-20 mg/kg Körpergewicht i.p.), Ratten (30-300 mg/kg Körpergewicht i.p.), Mäusen (10-300 mg/kg Körpergewicht i.p.) und Hamstern (0.3-1 mg/kg Körpergewicht p.o.) dosisabhängig sedativ (Hagers Handbuch, 2013; Reichling et al., 2016; Sethi et al. 1992). Auch analgetische Effekte wurden beschrieben (Wichtl, 2009).
 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.