Deutsch    Krameria; Ratanhia; Peru-Ratanhia
Franzoesisch    Ratanhia
Italienisch    Ratania
Englisch    Rhatany; Ratany; Rattany
 

Familie / Taxonomie

Krameriaceae (Ratanhiengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Nutzpflanze & Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Trockene, felsige Standorte, an Hängen in Höhen zwischen 600-3600 m; v.a. Bolivien, auch in Chile, Peru, Ecuador und Argentinien.
 

Beschreibung

0.3-1 m hoher, ausdauernder, aufrechter oder polsterbildender Strauch.
Äste:lang, niederliegend, behaart.
Blätter:grün, beidseitig grau seidig bis borstig behaart, ganzrandig, länglich-eiförmig oder umgekehrt eiförmig, 6-15 mm lang, 2-6 cm breit, wechselständig, sitzend.
Blüten:purpurrot, 4-zählig, 7-12 mm lang, gestielt, achselständig, 4 Kronblätter: keilförmig, 4 Kelchblätter: rot, aussen grau behaart, keilförmig, 3(-4) Staubblätter, Fruchtknoten: oberständig.
Blütezeit:Oktober-November
Früchte:grüne, eiförmige Kapselfrucht, mit zahlreichen, rotschwarzen, langen, borstigen Stacheln.
Wurzel:rotbraun, kräftig, reich verzweigt, Hauptwurzel: 5-10 cm dick, Nebenwurzeln: 1-3 cm dick.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Ratanhia-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Vermutlich ungiftige Pflanze, da in der Literatur keine Hinweise auf potentielle Toxizität gefunden.
 

Literatur

 
©2022 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.