Deutsch    Myrrhenbaum; Echter Myrrhenbaum
Franzoesisch    Arbre à myrrhe; Balsamier
Italienisch    Mirra
Englisch    Myrrh tree; Myrrha; Gum myrrh; Common myrrh
 

Familie / Taxonomie

Burseraceae (Balsambaumgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Nutzpflanze & Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Nutz- und Wildpflanze: auf flachen Böden, v.a. über Sandstein; nordöstliches Afrika, arabische Halbinsel.
 

Beschreibung

Bis 4 m hoher, laubabwerfender, stämmiger, dorniger Strauch oder kleiner Baum; mit gelblichem Gummiharz.
Rinde:silbrig, sich pergamentartig abschälend.
Blätter:grau-grün, 3-zählig: 1 grosses Endblättchen, 2 kleine seitliche Blättchen, ledrig, Form und Grösse: sehr variabel, Rand: glatt oder gezähnt; an Lang- und Kurztrieben zusammenstehend.
Blüten:gelblich-grünlich, 4-zählig, weibliche: 1-2 auf 1 Stiel zusammen, männliche: 2-4 zusammen, über einem hellbraunen, kleinen Deckblatt.
Blütezeit:August
Frucht:grünlich-rötliche Steinfrüchte, 12-16 mm lang, 6-8 mm breit, eiförmig, abgeflacht, geschnäbelt, zerfallen nach Reife in 2 Teile, mit 1 Samen.
Samen:braun, 6-9 mm lang, mit Pseudoarillus: orange-farben, fleischig.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Commiphora-Arten - ungiftig
 

Giftige Pflanzenteile

Bisher sind in der Literatur keine Vergiftungsfälle beim Tier beschrieben worden. Nicht geeignet als Futter!.
 

Literatur

 
©2022 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.