Deutsch    Ballonrebe; Ballonpflanze; Herzsame; Wundererbse
Franzoesisch    Cardiosperme; Pois de coeur
Italienisch    Cardiospermo
Englisch    Lesser balloon vine; Balloon plant; Love in a puff
 

Familie / Taxonomie

Sapindaceae (Seifenbaumgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Nutzpflanze & Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Gartenzierpflanze, Nutzpflanze; stammt aus den Tropen und Subtropen von Afrika, Amerika, Indien und Australien.
 

Beschreibung

2-3 m hohe, einjährige, selten ausdauernde, krautige Kletterpflanze; kann an der Basis verholzen.
Stängel:grün, schlank, 3 mm dick, gerillt, kahl oder flaumig behaart.
Blätter:grün, insgesamt dreieckig, doppelt dreizählig, gestielt, wechselständig, gegenständige Fiedern: 1-2 cm lang, Endfieder: 4-6 cm lang, Rand: eingeschnitten gesägt, kahl oder flaumig behaart, Nebenblätter: winzige, früh abfallenden Schuppen.
Blüten:weiss oder gelblich, klein, 4-zählig, Kronblätter: verkehrt-eiförmig, 3 mm lang; 3-7 in einem seitenständigen, zymösen Blütenstand mit 2 Tragblätter, 1 mm lang und 2 kreisförmig aufgerollte Ranken.
Blütezeit:Juni-Juli
Früchte:hellgrüne, häutige Kapselfrucht, fast kugelig, Durchmesser: 3-5 cm, bei der Samenreife: braun, mit 3 Samen.
Samen:dunkelbraun-schwarz, nierenförmig, Durchmesser: 6 mm, Basis mit weissem, herzförmigen, 5 mm breitem Arillus.
 

Verwechslungsgefahr

Nicandra physalodes (Giftbeere) - giftig
Physalis alkekengi (Lampionblume) - reife Beeren essbar
 

Giftige Pflanzenteile

Bisher sind in der Literatur keine Vergiftungsfälle beim Tier beschrieben worden. Nicht geeignet als Futter!
 

Literatur

Abbildungen

 
©2022 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.