Deutsch    Europäischer Wolfsfuss; Ufer-Wolfstrapp; Gemeiner Wolfstrapp
Franzoesisch    Lycope d'Europe; Pied de loup
Italienisch    Erba sega comune
Schweizerisch    Pe-luf
Englisch    Gypsywort; European bugleweed
 

Familie / Taxonomie

Lamiaceae (Lippenblütengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Phytotherapeutischer Einsatz

Lycopi herba
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Sumpfpflanze: Verlandungszonen, Röhrichte, Gräben; kollin-montan; ganze Schweiz, ausser im Engadin.
 
Zwei Unterarten:
Lycopus europaeus L.s.str. (Gewönlicher Europäischer Wolfsfuss): ganze Schweiz; Europa, Asien.
Lycopus europaeus subsp. mollis (A. Kern) Murr (Weichhaariger Europäischer Wolfsfuss): CH: Genfersee, Rheintal (Liechtenstein), GR (Puschlav); Südeuropa.
 

Beschreibung

30-90(-120) cm hohe, mehrjährige, krautige Pflanze.
Stängel:einfach oder mit abstehenden Zweigen, dicht behaart bis kahl.
Blätter:grün, länglich-eiförmig, 3-8 cm lang, sitzend oder kurz gestielt, zugespitzt, grob und tief gezähnt, untere: oft fiederteilig.
Blüten:weiss, die 3-lappige Unterlippe mit roten Punkten, fast radiärsymmetrisch, Krone: mit 4 fast gleich langen Zipfeln; sitzend, zu vielen, quirlig in den Achseln der obersten 10-20 Blattpaare.
Blütezeit:Juli-September
Früchte:drüsige Teilfrüchte.
 
Lycopus europaeus: spärlich behaart oder kahl.
Blätter: 2.5-5mal so lang wie breit.
  
Lycopus europaeus subsp. mollis:
Stängel: dicht kraushaarig-wollig.
Blätter: unterseits: lang weichharig, 2-3mal so lang wie breit.
 

Verwechslungsgefahr

Mentha-Arten - ungiftig
Melissa officinalis - ungiftig
Lamium album - ungiftig
 

Giftige Pflanzenteile

Vermutlich ungiftige Pflanze, da in der Literatur keine Hinweise auf potentielle Toxizität gefunden. Nicht geeignet als Futter!
 

Literatur

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.