Letale Dosis

Als Hauptanteil im Futter über mehrere Tage (Bauquier et al., 2017; Mohammedi et al., 2014).
 

Klinische Symptome

Myopathie bei Schafen, Rindern, Pferden und Dromedaren mit steifem Gang, Muskel-Tremor, -Faszikulationen und Festliegen.
Pferde: Schwitzen, Hypovolämie, Tachykardie, Herzrhythmusstörungen, Tachypnoe und Kollaps.
Rinder: Muskeltremor, Schwäche, Dekubitus (Mohammedi et al., 2014).
Dromedare: Paralyse, Ödeme an den Gliedmassen (Mohammedi et al., 2014).
 

Diagnose

Pferd: C14-C18 Acylcarnitin-Konzentrationen im Serum stark erhöht (20- bis 70-fach), C2-C5 Acylcarnitin-Konzentrationen im Serum bis 8-fach erhöht; im Serum sind Malvalsäure, Sterculiasäure und Dihydrosterculiasäure vorhanden (Bauquier et al., 2017).
 

Therapie

Dekontamination / Symptomatische Therapie (siehe Notfalltherapie); Futterwechsel. Bei stark betroffenen Tieren ist die Prognose schlecht.
 

Sektionsbefunde

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.