Toxische Dosis

Wiederkäuer:>3 kg/50 kg Körpergewicht Futterrüben.
 

Klinische Symptome

Rind:Wurzel: Anorexie, kein Wiederkauen, Vaginalschleimhaut cyanotisch und ödematisiert, Gastroenteritis, blutige Diarrhoe, Todesfälle in wenigen Stunden möglich.
Blätter: Diarrhoe, Paralyse, Gastroenteritis, Leber- und Nierenschädigung.
Schwein:Wurzel: Salivation, Vomitus, Exzitation, Krämpfe, Koma, schneller Tod möglich (auch ohne vorgängige Symptome und postmortale Befunde).
Blätter: Ataxie, Paralyse, Dyspnoe, Leber- und Nierenschädigung.
Milchkuh:Rübenköpfe: akut: ausgeprägte Hyperthermie, Diarrhoe, rötlich gefärbter Urin mit Albumin und Hämoglobin, Ataxie, gastrointestinale Blutungen.
chronisch: Diarrhoe, Subikterus, Ödeme, Abmagerung, Leberschädigung.
 
Intoxikation durch Rübenköpfe: vor allem bei einseitiger Verfütterung bei der Milchkuh.
Bei hohem Nitratgehalt: schlechte Sauerstoffversorgung und rostrote Blutfarbe.
Bei hohem Zuckergehalt: infolge Milchsäurebildung Übersäuerung des Pansens (Rinder und Schafe), dadurch sistiert das Wiederkäuen und es kommt zu Diarrhoe, Tachykardie und Tachypnoe.
 

Therapie

Dekontamination / Symptomatische Therapie (siehe Notfalltherapie). Analgetika, evt. Antihistaminika. Nach sehr grossen Dosen Calciumsubstitution.
Keine einseitige Rübenfütterung.
 
©2022 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.