Toxische Dosis

Nadeln und zerkaute Samen können, vor allem beim Kind, schon in kleinen Mengen eine schwere toxische Wirkung verursachen. Der rote Samenmantel hingegen ist ungiftig.
 

Klinische Symptome

Wenige Nadeln verursachen primär gastrointestinale Symptome (Emesis, Abdominalschmerzen, Diarrhoe). Nach Verzehr einer grossen Menge Nadeln oder zerkauter Samen sind zusätzlich Koma, Krämpfe, Mydriasis, Bradyarrhythmien, Atemlähmung und Herzstillstand möglich.
 

Therapie

Erste Hilfe Massnahmen durch Laien nach Einnahme von Nadeln oder zerkauten Samen: Verabreichung von Kohlesuspension/-pulver (1 g/kg Körpergewicht; nicht bei bewusstlosen Patienten). Für das weitere Vorgehen den Arzt oder das Tox-Zentrum konsultieren.
Ärzteinformation: kein Antidot, symptomatische Therapie.
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.