Letale Dosis

LD Schaf p.o.:25 g Filixwirkstoffe bzw. Rohfilicin/Tier (Wiesner, 1967).
LD Schaf p.o.:25 g Wurmfarn/Tier (Dietl, 2003).
LD Rind p.o.:100 g Filixwirkstoffe/Tier (Wiesner, 1967).
LDmin Hund p.o.:0.5 g Filixwirkstoffe/kg Körpergewicht (Wiesner, 1967).
LD Katze p.o.:0.3-1.0 g Filixwirkstoffe/kg Körpergewicht (Wiesner, 1967).
LD Hund, Katze p.o.:0.5 g Filicin bzw. Filixsäure/kg Körpergewicht (Liebenow & Liebenow, 1993).
LD50 Maus p.o.:690 mg Flavaspidsäure/kg Körpergewicht (Teuscher & Lindequist, 1994).
 

Klinische Symptome

Magenentzündung, Erregung, Lähmung, Tod. Latenz bei hoher Dosis: 30 Minuten.
Rind und Schaf: Salivation, Vomitus, Inappetenz, unterdrücktes Wiederkauen, vermehrter Kotabsatz und Diarrhoe (zum Teil blutig), unsicherer, schwankender, taumelnder Gang, progressive Körperschwäche bis zur allgemeinen Paralyse, permanente Blindheit.
Kaninchen: progressive Anämie, Leuko- und Lymphopenie, signifikante Erhöhung der Leberenzyme (Aspartat-Aminotransferase/AST, Alanin-Aminotransferase/ALT, Alkalische Phosphatase/AP), des Harnstoffs und des Kreatinins im Serum.
 

Therapie

Dekontamination / Symptomatische Therapie (siehe Notfalltherapie).
Vitamin B1-Supplementation in hohen Dosen, Magnesiumsulfat.
 

Sektionsbefunde

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.