Klassifizierung:   Biologische ProdukteViren
 
Synonyme:FHV-1; FHV-2; Katzenherpesvirus; Felines Rhinotracheitisvirus; Katzenrhinotracheitisvirus
Englisch:Feline herpesvirus
Französisch:Herpèsvirus félin
 

Systematik / Morphologie

Das Feline Herpesvirus gehört zur Familie Herpesviridae. Es sind zwei verschiedene feline Herpesviren bekannt. Das FHV-1 gehört zur Subfamilie Alphaherpesvirinae; das FHV-2 gehört zur Subfamilie Betaherpesvirinae.
 
Herpesviren sind 120 - 200 nm grosse, behüllte, oft pleomorphe DNA-Viren (Mayr 2007a).
 

Tenazität / Virulenz

Herpesviren sind aufgrund ihrer Virushüllenmembran relativ labil gegenüber Umwelteinflüssen, Detergenzien und Desinfektionsmitteln. Die Infektiosität der Viruspartikel ist zumeist zellassoziiert (Mayr 2007a).
 

Veterinärmedizinische Relevanz

Herpesviren besitzen im Allgemeinen ein enges Wirtsspektrum. Gemeinsames Merkmal aller Herpesviren ist die lebenslange Latenz oder Persistenz im Organismus. Sehr umfangreich ist die Vielfalt der von den Herpesviren befallenen Organsysteme und der möglichen Krankheitserscheinungen. Neben der Haut und den Schleimhäuten des Respirations- und Genitaltrakts können auch Nieren, ZNS, lymphatische Organe und Immunzellen betroffen sein (Mayr 2007a).
 

Felines Herpesvirus 1

Das FHV-1 gehört zu den Erregern des Katzenschnupfenkomplexes. Das Virus ruft vor allem bei jungen Katzen Symptome in Form einer Rhinotracheitis hervor. Infizierte Tiere bleiben lebenslang Virusträger, Ausscheider und Ansteckungsquelle für empfängliche Katzen (Mayr 2007a).
 

Felines Herpesvirus 2

Das FHV-2 ist ein felines Cytomegalievirus. Es besteht keine antigenetische Verwandtschaft zum FHV-1 (Mayr 2007a).
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.