Zoetis Schweiz GmbH

Inhalt

Packung enthält:

A.5 einzeln verpackte Testplatten (mit Trocknungsmittel)
B.5 Einweg-Probenextraktionspipetten (Röhrchen mit Probentupfer)
C.1 Fläschchen Extraktionspuffer 15 ml
D.Gebrauchsinformation
 

Eigenschaften

Beim Test werden rote Polystyrol-Mikrokügelchen verwendet, die mit monoklonalen Antikörpern gegen Giardia intestinalis beschichtet sind. Blaue Mikrokügelchen werden als Testkontrolle eingesetzt. Das in der Kotprobe enthaltene parasitäre Antigen reagiert mit den Latexpartikeln, die mit für dieses Antigen spezifischen monoklonalen Antikörpern beschichtet sind. Der so entstandene Partikelkomplex aus Latex/Antikörpern/Parasitenantigen migriert aufgrund eines chromatographischen Prozesses durch das Reaktionsfeld. Hier reagieren die Anti-Giardia-Antikörper mit dem aus Latex/Antikörpern/Parasitenantigen gebildeten Partikelkomplex. Aufgrund dieser Reaktion erscheint eine rosarot gefärbte Bande.
 

Anwendungsmöglichkeiten

Giardia intestinalis, (syn. G. duodenalis, G. lamblia) ist ein im Dünndarm verschiedener Spezies (einschliesslich Hund und Katze) parasitierendes Protozoon. Das durch G. intestinalis verursachte klinische Bild ist sehr variabel und reicht von asymptomatischen Trägern bis zu akutem oder chronischem Durchfall. Der begeisselte Parasit kommt in zwei verschiedenen morphologischen Formen vor: als ungeschlechtliche Vermehrungsform, Trophozoit genannt, und als enzystierte Form; diese Zysten werden mit dem Kot ausgeschieden und sind unmittelbar infektiös. Die Infektion erfolgt auf oro-fäkalem Weg entweder durch Kontakt mit einem infizierten Tier oder durch Aufnahme von kontaminiertem Wasser bzw. kontaminiertem Material aus der Umwelt.
 
Die Inkubationszeit beträgt normalerweise etwa 8 Tage, und erste Symptome treten ca. 1 - 3 Wochen nach der Infektion auf. Typische klinische Symptome sind Durchfall, Gewichtsverlust und Wachstumsverzögerung. Die Erkrankung kann selbstlimitierend sein oder­ zu chronischem Durchfall bzw. intestinaler Malabsorption fuhren. Der Giardia-Test kann als Screening-Tool bei Jungtieren wie Hunden und Katzen im Alter zwischen 6 Wochen und 5 Monaten eingesetzt werden. Er kann auch bei älteren Tieren mit chronischem Durchfall verwendet werden, wenn eine Giardia-Infektion als Ursache vermutet wird. Da es auch asymptomatische Träger von Giardia gibt, müssen Testergebnisse und Therapieentscheidungen stets im Zusammenhang mit allen verfügbaren klinischen Informationen betrachtet werden.
 

Anwendung / Gebrauch

Erforderliches Probenmaterial: Hundekot oder Katzenkot.
 
Kotproben können bei +4°C maximal 24 Stunden aufbewahrt werden. Sollte eine längere Aufbewahrung erforderlich sein, können die Proben bei -20°C tiefgekühlt gelagert werden. Tiefgefrorene Proben müssen vor der Testdurchführung vollständig auftauen und Zimmertemperatur erreichen.
 

Anwendungshinweise

1.Testkomponenten nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr verwenden.
2.Testkit bei +2°C bis +25°C lagern. Nicht einfrieren.
3.Testplatte innerhalb von 10 Minuten nach Öffnen der versiegelten Folienverpackung verwenden.
4.Membran der Fenster 1, 2 und 3 nicht berühren oder beschädigen.
5.Während der Testdurchführung soll die Testplatte auf einer ebenen, horizontalen Fläche liegen.
6.Für jede Probe eine frische Probenextraktionspipette verwenden
7.Röhrchen der Probenextraktionspipette während des Überführens der Probe senkrecht halten.
8.Alle Reagenzien und Proben als biologisch gefährliches Material behandeln.
9.Nur zum veterinärmedizinischen Gebrauch.
 

Anwendung des Tests - Bewertung der Ergebnisse

1. Probenentnahme:
-Entfernen Sie das obere Teil (Teil mit dem Probentupfer) von der Probenextraktionspipette.
-Füllen Sie das Röhrchen der Probenextraktionspipette bis zur Markierung mit Extraktionspuffer.
-Halten Sie das Röhrchen am oberen Rand und nehmen Sie mit dem Probentupfer Material aus einer Kotprobe oder von einer Analtupferprobe auf. Es ist wichtig, dass die Kotmenge zwischen 60 mg und 100 mg beträgt. Stellen Sie daher sicher, dass der gesamte Kopf des Probentupfers mit Kot bedeckt ist.
-Tauchen Sie nun den Probentupfer bis zum Boden der Probenextraktionspipette in den zuvor eingefüllten Extraktionspuffer. Verbinden Sie dann Ober- und Unterteil der Probenextraktionspipette fest miteinander und klopfen Sie anschliessend zum Mischen 5 Sekunden lang gegen das Röhrchen, um eine gute Probenextraktion sicherzustellen.
 
2. Probenauftrag
-Öffnen Sie den Folienbeutel mit der Testplatte und legen Sie letztere während der Dauer des Tests, solange die Migration erfolgt, auf eine ebene, horizontale Unterlage.
-Brechen Sie den oberen Teil der Probenextraktionspipette an der blauen Linie ab. Diese Pipette enthält die extrahierte Kotprobe.
-Drehen Sie die Probenextraktionspipette um und halten Sie diese senkrecht. Drücken Sie den unteren Teil vorsichtig zusammen und pipettieren Sie 5 Tropfen der Probe auf die Probenvertiefung (Fenster 1).
-Sollte die entstehende rosafarbene Migrationsbande das Fenster (2) nicht innerhalb von einer Minute passiert haben, pipettieren Sie einen zusätzlichen Probentropfen in das Fenster (1).
 
3. Ablesen des Testergebnisses
Warten Sie 5 Minuten und überprüfen Sie dann, ob sich in Fenster (2) eine rosarote Bande und in Fenster (3) eine blaue Bande gebildet haben.
-Das Testergebnis wird in Fenster (2) abgelesen. Die Kontrollbande wird in Fenster (3) abgelesen.
Anmerkung:
-Der Test ist abgeschlossen und kann auch schon vor Ablauf von 5 Minuten abgelesen werden, wenn in beiden Fenstern ((2) und (3)) farbige Banden sichtbar sind.
-In Fenster (3) ist möglicherweise vor Ablauf von 5 Minuten eine blaue Bande zu sehen, was jedoch nicht bedeutet, dass der Test schon abgeschlossen ist. Die Entwicklung der rosaroten Bande in Fenster (2) erfolgt möglicherweise langsamer als die der blauen Bande in Fenster (3).
 
4. Ergebnisse
Negativ - Eine Probe ist negativ für Antigene von Giardia intestinalis, wenn in Fenster (2) keine rosarote Bande zu erkennen ist und wenn die blaue Kontrollbande in Fenster (3) sichtbar ist.
Positiv - Eine Probe ist positiv für Antigene von Giardia intestinalis, wenn in Fenster (2) eine rosarote Bande zu erkennen ist und wenn die blaue Kontrollbande in Fenster (3) sichtbar ist.
Achtung: Der Test ist nur gültig, wenn in Fenster (3) eine blaue Bande zu sehen ist. Trifft dies nicht zu, ist der Test ungültig und muss wiederholt werden.
Wichtiger Hinweis: Jedes Testergebnis muss stets unter Berücksichtigung sämtlicher klinischer und anamnestischer Informationen zum getesteten Tier (Hund oder Katze) interpretiert werden.
 
Bild 401
 

Sonstige Hinweise

Technische Unterstützung

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an ZOETIS Deutschland GmbH / Schellingstr. 1 / D-10785 Berlin.
Tel.: +49 (0)30 330063 334
Fax: +49 (0)30 330063 335
Mail: CustomerService-Berlin@zoetis.com
 

Handelsformen

5 Testkits
 

Hersteller

Operon S.A.: Camino del Plano 19, 50410-Cuarte de Huerva (Zaragoza), Spain

Informationsstand: 17.03.2016

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.