Elanco Tiergesundheit AG

Gegen Stallfliegen. Keine Maden - keine Fliegen!

 

Inhalt

Wirkstoffgehalt: 20 mg/g Cyromazin
 

Inhaltsstoffdaten (CliniPharm)

○ Cyromazin
 

Eigenschaften

Wirkungsweise: Neporex hemmt das Wachstum der Fliegenmaden. Es beeinflusst die Häutung, so dass die Maden zugrunde gehen, hat aber keine Wirkung gegen adulte Fliegen.
 
Achtung: Zur gleichzeitigen Bekämpfung der vor handenen adulten Fliegen empfehlen wir die Anwendung von Ködern zum Streuen oder Spritzen. Die Behandlung ist in regelmässigen Abständen (alle 2 - 4 Wochen) zu wiederholen.
 

Anwendungsmöglichkeiten

Neporex eignet sich besonders für die Bekämpfung von Fliegen, die mit herkömmlichen Mitteln und Methoden nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden können. Neporex wirkt gegen alle bis heute bekannten resistenten Fliegenstämme. Neporex vernichtet die Larven der Stuben fliegen, Stallfliegen und anderen Fliegenarten, welche sich im Mist oder in der Gülle entwickeln, auch Rattenschwanzlarven.
 

Anwendung / Gebrauch

Neporex ist ein wasserlösliches Granulat. Es lässt sich bei Flüssigmist trocken d.h. zum Streuen oder in Wasser gelöst anwenden (Giessen/Spritzen).
 
Neporex kann auch gestreut, gegossen oder gespritzt werden, während die Buchten belegt sind. Bei richtiger Dosierung ungefährlich für Tiere.
 

Kälber- und Rinderställe mit Einstreu oder Tiefstreu (einschliesslich Kälberecke im Milchviehbetrieb)

Die Brutplätze der Fliegen befinden sich an den Wänden entlang, neben und unter Installationen, wo die Tiefstreu durch die Tiere nicht zusammengetreten wird. Diese ca. 50 cm breiten Randpartien werden gleichmässig behandelt.
 
Kälberaufzucht
Bild 1841. Behandlung: am besten ca. 1 - 3 Tage nach der Einstallung oder Entmis­tung (man muss auf Mist applizieren können).
2. und 3. Behandlung: in 14tägigem Abstand
 
Kälberecke im Milchviehstall (Saugkälber)
Bild 185Behandlung alle 14 Tage
 
Bedarf an Neporex für 20 Laufmeter Tiefstreu (10 m2).
Bild 191Bild 192
Giesskanne:Rückenspritze:
250 g gelöst in 10 l Wasser250 g gelöst in 1 - 4 l Wasser
 

Rinderställe mit Spaltenböden

Bild 186Die ganze Bodenfläche wird gleichmässig behandelt. In der Regel genügen 2 Behandlungen in 14tä­gigem Abstand.
 
Bedarf an Neporex für 10 m2 Spaltenboden:
Bild 190Bild 193Bild 194
Granulat trocken:Giesskanne:Druckspritze:
250 g Ausbringung breitflächig von ausserhalb der Boxenungeeignet, da Zugang in belegten Boxen häufig schwierig, ausserdem Rutschgefahr
 

Schweineställe mit Teilspaltenböden

Spaltenflächen
Bild 187Die gesamte Spaltenfläche ist zu behandeln.
1. Behandlung: Beim <Rein-Raus-System> am besten kurz vor der Einstallung in die leeren Boxen. Andere Systeme: bei Bedarf
2. Behandlung: 14 Tage später
 
Teilspaltenböden
Bild 188Die Spalten werden mit Neporex bestreut oder (in Wasser gelöst) mit Giesskanne oder Spritze behandelt. Die Randzonen der Liegefläche, z.B. neben/unter dem Futtertrog, wo sich häufig Futterreste oder Mist befinden, sind nicht zu vergessen. Be­handlungstermine: siehe Spaltenflächen.
 
Bedarf an Neporex für 10 m2 Fliegenbrutfläche:
Bild 190Bild 191Bild 192
zum Streuen:zum Giessen:zum Spritzen:
250 g breitwürfig250 g in 10 l Wasser250 g in 1 - 4 l Wasser
 

Hühnerställe mit Kotgrube (Bodenhaltung)

Bild 189Die gesamte Mistfläche muss gleichmässig behandelt werden. Die besten Bekämpfungsergebnisse werden erzielt, wenn die 1. Behandlung etwa 1 Wo­che nach dem Entmisten (d.h. die Kotauflage sollte nicht dicker als 10 cm sein) erfolgt.
2. Behandlung: 14 Tage später
 
Bedarf an Neporex für 10 m2 Mistfläche:
Bei feuchtem Mist:Bei trockenem Mist:
Bild 190Bild 191Bild 192
Granulat trocken:Giesskanne:Druckspritze:
250 g250 g gelöst in 10 l Wasser250 g gelöst in 1 - 4 l Wasser
 

Andere Tierarten

1 bis 3 Tage nach dem Einstallen oder Entmisten Neporex 2 SG auf frischen Kot (Fliegenbrutorte) ausbringen. 2 Wochen später Behandlung wiederholen.
 

Sonstige Hinweise

Vorsichtsmassnahmen: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Unter Verschluss aufbewahren. Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. Geeignete Schutzhandschuhe tragen. Berührung mit der Haut und den Augen vermeiden. Nicht essen, trinken, rauchen während der Arbeit. Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser. Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen.
 
Haftung: Der Verbraucher trägt das Risiko für Schäden, die auf Umstände zurückzuführen sind, auf die der Hersteller keinen Einfluss hat. Der Hersteller lehnt jegliche Haftung für Schäden, die aus unsachgemässer Lagerung oder Anwendung des Produktes entstehen, ab.
 
Hinweis: Sollten Sie noch Fragen haben, unser Beratungsdienst wird
Ihnen gerne helfen. Rufen Sie an: +41 (0)61/697 44 44
 
Entsorgungshinweis: Vollständig entleerten Behälter mit dem Siedlungsabfall entsorgen. Teilentleerten Behälter der Verkaufsstelle zurückgeben oder einer Sammelstelle für Sonderabfälle übergeben.
 

Handelsformen

4 × 5 kg und 10 × 1 kg
 

Hersteller

Novartis Tiergesundheit AG, 4002 Basel, Schweiz

BAG T Nr. 35121

Informationsstand: 12.12.2007

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.