Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH

Mineralergänzungsfuttermittel für Kühe; Bolus zur Phosphorversorgung in Zeiten erhöhten Bedarfs

 

Inhalt

Zusammensetzung:

1 Bolus à 195 g enthält:
Monocalciumphosphat, Propylenglycol
Entspricht: 31 g Phosphor, 20 g Calcium
 

Analytische Bestandteile:

Wasser 22,0%, Rohasche 52,0%, HCl-unlösliche Asche 10,1%, Phosphor 15,9%, Calcium 10,3%, Magnesium 0,0%, Natrium 0,0%
 

Inhaltsstoffdaten (CliniPharm)

○ Calcium ○ Phosphor ○ Propylenglycol
 

Anwendungsmöglichkeiten

Zur Verbesserung der Phorphorversorgung bei Kühen zum Zeitpunkt der Abkalbung.
Kühe mit akutem Phosphormangel aufgrund reduzierter Futteraufnahme.
 

Anwendung / Gebrauch

Es wird empfohlen, vor der Verwendung den Rat einer Fachperson einzuholen.
Perorale Verabreichung mittels Bolus-Eingeber entsprechend der Anwendungsvorschrift des Eingebers.
 

Bei einem zu erwartenden Phosphordefizit um die Geburt 2 Boli pro Kuh:

Der 1. Bolus, wenn die Kuh Zeichen der bevorstehenden Kalbung zeigt.
Der 2. Bolus direkt nach der Kalbung.
Im Bedarfsfall kann die Anwendung verlängert werden.
 

Ergänzende Fütterungsempfehlung bei einem gleichzeitigen P- und Ca-Defizit um die Geburt:

Bei den ersten Anzeichen der Geburt:
Den 1. Bolus Bovikalc® P und den 1. Bolus Bovikalc® nacheinander eingeben.
Direkt nach der Geburt:
Den 2. Bolus Bovikalc® P und den 2. Bolus Bovikalc® nacheinander eingeben.
Danach mit der Fütterungsempfehlung für Bovikalc fortfahren:
Den 3. Bolus Bovikalc® 12 h nach der Geburt und den 4. Bolus Bovikalc® 24 h nach der Geburt eingeben.
 

Die korrekte Anwendung des Applikators

Bild 328
Den Bolus in den Applikator einlegen, das runde Ende nach vorn.
Bolus bis zum Anschlag in den Eingeber drücken (Boden-Klemme rastet ein).
 
Bild 329
Den Kopf der Kuh hochhalten und das Maul mit einer Hand öffnen.
Mit der anderen Hand den Eingeber vorsichtig in den Schlund einführen.
 
Bild 330
Es gibt durch die Zunge einen gewissen Widerstand, der überwunden werden muss.
Dann erst, wenn der Eingeber soweit wie möglich vorgedrungen ist, den Bolus über einen Druck auf den Kolben freigeben.
 
Bild 331
Warten Sie einen Moment. Das Tier schluckt den Bolus freiwillig ab. Anschliessend den Eingeber vorsichtig zurückziehen.
 

Sonstige Hinweise

Warnhinweis

Darf nicht einer liegenden Kuh eingegeben werden.
Zur Eingabe nur speziellen Bovikalc®-Eingeber verwenden.
ACHTUNG! Keine zerbrochenen oder beschädigte Boli eingeben.
 

Lagerhinweis

Frostfrei und trocken lagern!
Die Bovikalc® P - Boli sollten in den Plastikröhrchen bis unmittelbar vor Anwendung aufbewahrt werden!
 

Handelsformen

Packung zu 4 Boli à 195 g
 

Hersteller

α-DE-BY-1-00022

Agroscope‑Registrierungsnummer: CH 32009

Informationsstand: 01.02.2019

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.