Carofertin® ad us. vet., Injektionsemulsion
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

ufamed AG

Betacarotin-Ergänzung für Kühe, Rinder und Sauen

ATCvet-Code: QA11CA02

 

Zusammensetzung

1 ml Injektionsemulsion enthält:
Wirkstoff: Betacarotin 10,0 mg
Macrogol-Glycerolhydroxystearat, Isopropylmyristat, Antiox.: Palmitoylascorbinsäure (E304) 0,12 mg, all-rac-α-Tocopherol (E307) 0,1 mg, Conserv.: Benzylalkohol 10 mg, Aqua ad iniectabilia q.s.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

β-Carotin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die biologische Bedeutung von Betacarotin besteht in seiner Funktion als Vitamin-A-Vorstufe. Neben seiner Bedeutung für das Sehvermögen spielt Vitamin A eine zentrale Rolle für die Reproduktion, die Musterbildung während der Embryonalentwicklung, die Epitheldifferenzierung, Wachstum, Knochenentwicklung, Hämatopoese und Gehirnentwicklung. Es ist außerdem wichtig für die Aufrechterhaltung einer ausreichenden Funktion des Immunsystems.
Die Umwandlungsrate von Betacarotin zu Retinol nimmt mit zunehmender Versorgung ab. Betacarotin wird im Fettgewebe und der Leber abgelagert und bildet so ein Vitamin-A-Depot, das entsprechend den individuellen Bedürfnissen aktiviert werden kann.
 

Pharmakokinetik

Intramuskuläre oder subkutane Injektion von Betacarotin führt zu einem nachhaltigen Anstieg der Plasmaspiegel und zu einer Auffüllung des Normalpools.
 

Indikationen

Zur Prophylaxe und Therapie von Betacarotin-Mangel und durch Betacarotin-Mangel bedingten Fruchtbarkeitsstörungen, die in Phasen unzureichender Versorgung über das Futter auftreten können.
 

Dosierung / Anwendung

Zur intramuskulären oder subkutanen Injektion.
 
Kühe/Rinder:
Dosierung: 20 - 25 ml
Die Injektionsmenge soll nach Möglichkeit aufgeteilt werden.
Maximales Volumen pro Injektionsstelle: 10 ml
 
Trächtige Kühe/Rinder:
1 Dosis 1 - 2 Wochen ante partum.
 
Nicht-trächtige Kühe/Rinder:
Bis zu 3 Dosen im Abstand von mindestens 14 Tagen.
 
Sauen:
Dosierung: 7 ml
 
Trächtige Sauen/Jungsauen:
1 Dosis 1 - 2 Wochen ante partum.
 
Nicht-trächtige Sauen/Jungsauen:
Bis zu 3 Dosen im Abstand von mindestens 14 Tagen.
 
Das Arzneimittel sollte einmalig für die Behandlung mehrerer Tiere verwendet werden. Jegliche nach einem Durchgang im Behältnis verbleibende Restmengen sind unmittelbar nach der Verabreichung zu verwerfen. Die Verwendung einer Aspirationsnadel ist zu bevorzugen.
 

Anwendungseinschränkungen

a.Kontraindikationen

Wegen des Gehalts an Benzylalkohol nicht bei neugeborenen Tieren anwenden.
Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen Macrogolstearat oder bei Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile.
 

Anwendung während der Trächtigkeit oder Laktation

Kann während der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
In sehr seltenen Fällen (weniger als 1 Fall pro 10`000 behandelter Tiere) kann es zu Schwellungen an der Injektionsstelle kommen. Diese klingen jedoch gewöhnlich ohne Behandlung wieder ab.
Aufgrund des Gehaltes an Macrogol-15-hydroxystearat kann es, insbesondere bei Tieren, die zuvor schon ein derartiges Präparat als Injektion oder Infusion erhalten haben, zu allergisch bedingten oder pseudo-allergischen Überempfindlichkeitsreaktionen kommen.
Diese Reaktionen können zeitlich, wie auch im Ausmaß, sehr unterschiedlich verlaufen (z. B. gesteigerte Lokalreaktionen, schwere Allgemeinreaktionen) und sehr selten zu lebensbedrohlichen Zuständen führen.
Schwerwiegende Reaktionen und Todesfälle wurden insbesondere bei Rindern beobachtet.
Bei Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen, gegebenenfalls ist eine symptomatische Therapie einzuleiten.
 

Rind:

Essbare Gewebe: keine
Milch: keine
 

Schwein:

Essbare Gewebe: keine
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Nicht über 25°C lagern und nicht einfrieren. In der Originalverpackung aufbewahren, um das Arzneimittel vor Licht zu schützen.
Zum einmaligen Gebrauch. Sofort nach Anbruch der Packung verwenden, Rest verwerfen.
Das Präparat darf nur bis zu dem mit ,Exp." bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Inkompatibilitäten

Da keine Kompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Tierarzneimittel nicht mit anderen Tierarzneimitteln gemischt werden.
 

Anwendersicherheit

Vorsicht bei der Anwendung um eine Selbstinjektion zu vermeiden. Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.
Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Betacarotin oder einem der sonstigen Bestandteile sollten das Tierarzneimittel vorsichtig anwenden.
Nach Anwendung Hände waschen.
 

Packungen

Flasche à 100 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 67'000

Informationsstand: 08/2018

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.