Inflacam® 330 mg ad us.vet., Granulat
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Virbac (Switzerland) AG

Nichtsteroidales Antiphlogistikum für Pferde

ATCvet-Code: QM01AC06

 

Zusammensetzung

1 Beutel enthält:
Wirkstoff:Meloxicamum 330 mg
Hilfsstoffe:Aromatica, Excip. ad granulatum pro charta 1,5 g
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Meloxicam
 

Eigenschaften / Wirkungen

Inflacam enthält den Wirkstoff Meloxicam, ein nicht-steroidales Antiphlogistikum der Oxicam-Gruppe und wirkt durch Hemmung der Prostaglandin-Synthese. Meloxicam wirkt antiinflammatorisch, antiexsudativ, analgetisch und antipyretisch. Es hemmt die Leukozyten-Infiltration ins entzündete Gewebe. Ausserdem besteht eine schwache Hemmung der kollagen-induzierten Thrombozyten-Aggregation. Meloxicam hemmt auch die Endotoxinwirkung.
 

Pharmakokinetik

Absorption

Bei Einnahme nach dem empfohlenen Dosierungsschema wird eine orale Bioverfügbarkeit von ungefähr 98% erreicht. Maximale Plasmakonzentrationen werden nach circa 2 - 3 Stunden erreicht. Der Akkumulationsfaktor von 1,08 weist darauf hin, dass Meloxicam bei einer täglichen Gabe nicht akkumuliert wird.
 

Distribution

Meloxicam ist zu ungefähr 98% an Plasmaproteine gebunden. Das Verteilungsvolumen beträgt 0,12 l/kg.
 

Metabolismus

Der Metabolismus ist bei Ratten, Minipigs, Menschen, Rindern und Schweinen qualitativ ähnlich; es bestehen jedoch quantitative Unterschiede. Die Hauptmetaboliten, welche in diesen Spezies gefunden wurden, sind 5-Hydroxy- und 5-Carboxy-Metaboliten und der Oxalyl-Metabolit. Alle Hauptmetaboliten erwiesen sich als pharmakologisch inaktiv. Der Metabolismus bei Pferden wurde nicht untersucht.
 

Elimination

Meloxicam wird mit einer terminalen Halbwertszeit von 7,7 Stunden eliminiert.
 

Indikationen

Linderung von Entzündungen und Schmerzen bei akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates.
 

Dosierung / Anwendung

Dosierung

Inflacam 330 mg wird einmal täglich in einer Dosis von 0,6 mg Meloxicam pro kg Körpergewicht mit dem Futter verabreicht.
Maximale Therapiedauer: 14 Tage.
 
1 Beutel Inflacam 330 mg enthält die Dosis für ein 500 - 600 kg schweres Pferd. Die Dosis eines Beutels soll nicht aufgeteilt werden.
 

Allgemeine Hinweise

Das Granulat soll in 250 g Kraftfutter gemischt und vor der eigentlichen Fütterung verabreicht werden.
Kontaminationen während der Anwendung sind zu vermeiden.
 

Überdosierung

Bei Überdosierung soll eine symptomatische Behandlung gestartet werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Inflacam 330 mg soll nicht angewendet werden bei:
-bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Meloxicam oder einem der Hilfsstoffe;
-laktierenden oder trächtigen Stuten;
-Tieren mit gastrointestinalen Störungen, speziell bei Blutungen, verminderter Leber-, Herz- oder Nieren-Funktion und mit hämorrhagischen Erkrankungen;
-gleichzeitiger Behandlung mit Glukokortikoiden, anderen nicht-steroidalen Antiphlogistika oder Antikoagulantien;
-Tieren mit nachgewiesenen Blutgerinnungsstörungen sowie
-bei Fohlen, die jünger als 6 Wochen sind.
 

Vorsichtsmassnahmen

-Beim Auftreten von unerwünschten Wirkungen, sollte die Behandlung abgebrochen und ein Tierarzt aufgesucht werden.
-Der Gebrauch bei dehydrierten, hypovolämischen oder hypotensiven Tieren sollte vermieden werden, da ein potenzielles Risiko von renaler Toxizität besteht.
-Um das Risiko unerwünschter Wirkungen zu senken, soll Inflacam 330 mg mit Kraftfutter gemischt werden.
-Das Produkt soll nur Pferden mit einem Körpergewicht zwischen 500 und 600 kg verabreicht werden.
-Da das Tierarzneimittel aromatisiert ist, besteht die Gefahr, dass Hunde und Katzen die Beutel gezielt aufsuchen und übermässig aufnehmen. Aus diesem Grund ist das Präparat für Tiere unerreichbar aufzubewahren.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Vereinzelte Fälle von typischen Nebenwirkungen der nicht-steroidalen Antiphlogistika wurden in klinischen Studien beobachtet (leichte Urtikaria, Durchfall). Die Symptome waren nach Absetzen der Therapie reversibel.
In sehr seltenen Fällen wurde über Appetitverlust, Lethargie, abdominalen Schmerz und Colitis berichtet. In sehr seltenen Fällen kann es zu anaphylaktoiden Reaktionen kommen, die schwerwiegend sein können (auch lebensbedrohend). Diese sollten symptomatisch behandelt werden.
Die Häufigkeit der Nebenwirkungen ist definiert unter Verwendung der folgenden Konvention:
-Sehr häufig (mehr als 1 Tier von 10 Tieren mit Nebenwirkungen im Verlauf einer Behandlung)
-Häufig (mehr als 1 Tier, aber weniger als 10 von 100 Tieren)
-Gelegentlich (mehr als 1 Tier, aber weniger als 10 von 1.000 Tieren)
-Selten (mehr als 1 Tier, aber weniger als 10 Tiere von 10.000 Tieren)
-Sehr selten (weniger als 1 Tier von 10.000 Tieren, einschliesslich Einzelfällen)
 
Essbare Gewebe: 3 Tage
Nicht bei Stuten anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.
 

Wechselwirkungen

-Andere nicht-steroidale Antiphlogistika, Diuretika, Antikoagulantien, Aminoglykosid-Antibiotika und Substanzen mit einer hohen Plasma-Protein-Bindung können um die Protein-Bindung konkurrieren und somit zu toxischen Effekten führen. Inflacam 330 mg sollte nicht zusammen mit anderen nicht-steroidalen Antiphlogistika oder Glukokortikoiden verabreicht werden (vgl. Kontraindikationen).
-Eine Vorbehandlung mit entzündungshemmenden Mitteln kann als Folge zusätzliche oder verstärkte Nebenwirkungen hervorrufen. Daher sollte vor dem Einsatz von Inflacam 330 mg die Behandlung mit solchen Mitteln für mindestens 24 Stunden ausgesetzt werden.
-Bei der Festsetzung der Dauer der behandlungsfreien Periode sind jedoch die pharmakokinetischen Eigenschaften des vorher verwendeten Produktes zu berücksichtigen.
 

Sonstige Hinweise

Lagerungshinweise:

Nicht über 30°C lagern.
Das Präparat darf nur bis zum auf dem Behälter mit 'EXP' bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Haltbarkeit nach Einmischung in Kraftfutter:

unmittelbar nach Beimischen verabreichen
 
Arzneimittel für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Besondere Vorsichtsmassnahmen für den Anwender:

-Personen, die überempfindlich auf nicht-steroidale Antiphlogistika reagieren, sollten den direkten Kontakt mit dem Präparat vermeiden.
-Bei einer versehentlichen Einnahme sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
 

Packungen

100 Beutel à 1,5 g

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 65'725

Informationsstand: 09/2015

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.