Equi-Biserol ad us. vet., Infusionslösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Laboratorium Dr. G. Bichsel AG

Erhaltungsinfusion für Equide; Isotonische Infusionslösung zur Langzeitanwendung bei Equiden

ATCvet-Code: QB05BB02

 

Zusammensetzung

Zusammensetzung

Wirkstoff: Kaliumchlorid, Calciumchlorid, Magnesiumchlorid, Natriumlactat, Glucose
Hilfsstoffe: Salzsäure zur pH-Einstellung, Wasser für Injektionszwecke
 

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Isotonische Infusionslösung
1000 ml Lösung enthalten:
Kaliumchlorid2.24 g/l
Calciumchlorid1.18 g/l
Magnesiumchlorid1.63 g/l
Natriumlactat4.71 g/l
Glucose wasserfrei15.00 g/l
(entspricht 83.3 mmol/l)
Wasser für Injektionszwecke ad 1000 ml
Elektrolyte:
Na+42 mmol/l
K+30 mmol/l
Ca++8 mmol/l
Mg++8 mmol/l
CI-62 mmol/l
Lactat-42 mmol/l
Theoretische Osmolarität: 275 mosm/l
Energiegehalt: ca. 60 kcal/l, ca. 250.5 kJ/l
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Calciumchlorid - Glucose - Kaliumchlorid - Magnesiumchlorid - Natriumlactat
 

Eigenschaften / Wirkungen

Equi-Biserol Infusionslösung ist steril, endotoxinfrei und zur intravenösen Langzeitanwendung (>1 Tage, nach erfolgter Rehydrierung) beim Pferd bestimmt. Die isotonische Lösung führt durch den geringen Gehalt an Natrium und Chlorid und die erhöhte Konzentration an Kalium, Calcium und Magnesium (im Vergleich zu Ringer-Lactat) zur Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolytgleichgewichtes bei Pferden mit verminderter bzw. ohne Nahrungsaufnahme.
Lactat wird zu Bicarbonat abgebaut und hat durch Erhöhung der Bicarbonatkonzentration einen leicht alkalisierenden Effekt.
Die Zufuhr von Glucose vermindert bei einer bestehenden Kohlenhydratmangelsituation den Stickstoffverlust und reduziert den Abbau des Leberglycogens, indem leicht verwertbare Energie zugeführt wird.
 

Indikationen

Erhaltungsinfusion zur Langzeitanwendung bei Equiden.
Zufuhr von Elektrolyten, leicht verwertbaren Kohlenhydraten und Wasser nach erfolgter initialer Rehydrierung (z.B. mit Ringer-Lactat) bei fastenden und/oder anorektischen Pferden mit gastrointestinalen Erkrankungen (Koliken - konservative oder chirurgische, Kolitis, Diarrhoe, Magenreflux) oder anderen Patienten, die ungenügend oder gar nicht fressen können.
 

Dosierung / Anwendung

Nach erfolgter Rehydrierung (z.B. mit Ringer-Lactat Lösung) wird Equi-Biserol als Erhaltungsinfusion über längere Zeit (>1 Tage) und meist in grossen Mengen verabreicht.
Dauerinfusion: 1.5 - 4.5 ml/kg/h. Die zu infundierende Menge sowie die Infusionsgeschwindigkeit sind abhängig von dem Gewicht und dem klinischen Zustand des Tieres und werden ausschliesslich von dem behandelnden Tierarzt, aufgrund von vorangegangenen und regelmässig zu wiederholenden Laboruntersuchungen bestimmt. Equi-Biserol soll nur unter Klinikbedingungen, die das notwendige Monitoring ermöglichen, eingesetzt werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Equi-Biserol Infusionslösung ist kontraindiziert bei:
-Hypervolämie
-Hypernatriämie, Hyperkaliämie, Hypercalcämie, Hyperchlorämie, Hyperlactatämie
-chronischer Niereninsuffizienz mit einer der oben genannten Elektrolytabweichungen
-kardiogenem Schock.
 

Vorsichtsmassnahmen

Equi-Biserol darf nicht zur Rehydrierung eingesetzt werden. Equi-Biserol sollte nur nach erfolgter Rehydrierung (z.B mit Ringer-Lactat) und nach einer Hämatokritbestimmung eingesetzt werden. Während der Behandlung ist der Elektrolytstatus regelmässig zu bestimmen und zu überwachen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine. Lungenödem wurde beim Pferd nicht beobachtet.
 
Keine.
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten

Die Zugabe von Arzneimitteln zu Infusionslösungen kann zu Inkompatibilitätsreaktionen führen. Während manche Reaktionen sofort auffallen, muss jedoch auch mit subtileren physikalischen, chemischen oder pharmakologischen Unverträglichkeiten gerechnet werden. Der Zusatz von phosphat- und/oder carbonathaltigen Lösungen zu Equi-Biserol ist wegen der Ausfällung von unlöslichen Calciumsalzen zu vermeiden.
Die Zugabe vor medikamentösen Zusätzen muss auf aseptischem Weg erfolgen. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass eine vollständige Mischung des Zusatzes mit der Lösung gewährleistet ist.
Eine Lagerung solcher Lösungen muss vermieden werden.
Auf die Kompatibilität muss auch geachtet werden, wenn mehrere Infusionen durch das gleiche Infusionsbesteck wie Equi-Biserol verabreicht werden.
 

Haltbarkeit

Verfalldatum beachten.
 

Besondere Lagerungshinweise

Bei Raumtemperatur (15 - 25 °C) lagern.
Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren!
 

Hinweise für die Handhabung

Nur zum Gebrauch am Tier bestimmt. Nur klare Lösungen und unbeschädigte Behältnisse verwenden. Restlösungen verwerfen.
 

Packungen

PVC-Beutel:1000 ml, 8 × 1000 ml
5000 ml, 2 × 5000 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 61'417

Informationsstand: 03/2011

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.