Ovax Clamidia ad us. vet.
PDF-Version:  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

ufamed AG

Inaktivierter Impfstoff gegen Chlamydophila abortus (vorm. Chlamydia psittaci) für Schafe

ATCvet-Code: QI04AB06

 

Zusammensetzung

1 Dosis (2 ml) des inaktivierten Impfstoffes enthält: mindestens 105 EID50 von Chlamydophila abortus
 

Hilfsstoffe

0,2 mg Thiomersalum, 140 mg Sorbitanum monooleatum, 1,07 g Paraffinum perliquidum, PBS ad 2 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Chlamydophila abortus
 

Eigenschaften / Wirkungen

Ölige Suspension zur streng subkutanen Injektion.
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Schafen gegen Chlamydophila abortus (enzootischer Schafabort).
 

Dosierung / Anwendung

Die Dosis beträgt 2 ml, unabhängig von Rasse, Gewicht und Alter, und die Impfung erfolgt streng subkutan.
Jungtiere und nie geimpfte Adulte sollen vor dem Decken grundimmunisiert werden.
 

Grundimmunisierung

1.Impfung: eine Dosis (2 ml)
2.Impfung: 4 bis 6 Wochen später.
 

Boosterimpfungen

Vor jedem Decken erhalten Muttertiere eine Boosterimpfung (2 ml).
 

Besondere Vorsichtsmassnahmen bei der Anwendung

Während akuter fieberhafter Erkrankungen soll nicht geimpft werden.
Bei einer Defizienz des Immunsystems kann die Immunantwort auf die Impfung vermindert sein.
Bei der Vakzinierung von trächtigen Tieren ist auf eine ruhige, stressarme Durchführung der Impfung zu achten.
Damit eine hohe Schutzrate erreicht wird, ist auf eine hohe Durchimpfungsrate zu achten.
 

Anweisungen zu Gebrauch und Handhabung

Die Impfung erfolgt streng subkutan, vorzugsweise am Hals eine Handbreit hinter dem Ohr an einer sauberen, trockenen Hautstelle. Tiere zur Impfung vorzugsweise in Sitzposition bringen.
Flasche vor Gebrauch sorgfältig schütteln.
 
Die Vakzine ist durch das Öladjuvans ziemlich viskös. Um die Anwendung bei niedrigen Temperaturen zu erleichtern, sollte die Vakzine daher 3 bis 4 Minuten vor Gebrauch vorsichtig in lauwarmem Wasser (nicht heiss) erwärmt werden.
 
Sterile Spritzen und Kanülen verwenden.
 

Anwendungseinschränkungen

Keine bekannt.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Bei Auftreten von allergischen Reaktionen sind Adrenalin-Gaben angezeigt.
Nach i.m. Applikation kann es an der Impfstelle zur Knotenbildung kommen. In der Regel verschwinden diese Knoten innert 3 bis 4 Wochen.
 

Überdosierung

Überdosierungen können zu einer leichten Schwellung an der Injektionsstelle führen.
 

Wechselwirkungen

Keine Tiere impfen, die während der vorangehenden 4 Wochen mit immunsuppressiven Therapeutika behandelt wurden.
In der Schweiz müssen sämtliche Impfstoffkombinationen (örtlich getrennt oder in der Mischspritze) geprüft und beim IVI (Institut für Viruskrankheiten und Immunprophylaxe) registriert werden, ansonsten sind sie nicht zulässig, und es wird das Einhalten eines zeitlichen Abstandes zwischen verschiedenen Impfungen verlangt.
 

Inkompatibilitäten

Keine bekannt.
Ovax Clamidia darf nicht mit anderen Impfstoffen oder Medikamenten in der gleichen Spritze gemischt werden.
 

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Bei +2 °C bis + 8°C und vor Licht geschützt aufbewahren. Nicht gefrieren lassen.
Auf jeder Packung ist das Verfalldatum angegeben; das Präparat darf nicht über dieses Datum hinaus verwendet werden.
 
Nach Anbruch des Fläschchens Inhalt innerhalb von 10 Stunden verwenden.
 
Für den Anwender:
Bei versehentlicher Selbstinjektion mit diesem Präparat sofort das nächste Krankenhaus aufsuchen und die untenstehende Information dem Arzt vorlegen.
 
Für den Arzt:
Ovax Clamidia ist eine ölige Emulsion. Bei versehentlicher Selbstinjektion können starke vaskuläre Spasmen auftreten, die z.B. den Verlust eines Fingers verursachen können. Sofortiges chirurgisches Eingreifen ist notwendig; eine Inzision sowie Spülung des betroffenen Gewebes können besonders dann, wenn Fingerkuppe oder Sehnenscheiden betroffen sind, erforderlich sein.
 

Packungen

Flasche zu 100 ml = 50 Dosen

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Fatro, Italia

IVI Nr. 1460

Informationsstand: 08/2010

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.