AURIPLAK®
Veterinärprodukte
Kompendium
der Schweiz
 

Virbac (Switzerland) AG

Ohrclip gegen Fliegen und Bremsen für Rinder und Milchkühe

 

Inhalt

1 Ohrclip (12 g) enthält:
Wirkstoff:
Permethrin1,2 g
im Mischungsverhältnis = 40:60 der cis- und trans Isomeren
sonstige Bestandteile:
Bis (2-ethylhexyl) adipat, Barium-Cadmium-Zink-Komplex, PVC-Träger, Ethylester ungesättigter Fettsäuren.
 

Eigenschaften

AURIPLAK ist ein Ohrclip mit Permethrin in einer Konzentration von 10%, der für Rinder, Milchkühe und Mastbullen auf der Weide einen wirkungsvollen Schutz vor Befall der wichtigsten Weidefliegen und Bremsenarten bietet.
Durch die konstante Freisetzung des Wirkstoffes während 5 Monaten ("slow-release"-System) wird die Schutzwirkung für eine gesamte Weidesaison gewährleistet.
 

Anwendungsmöglichkeiten

Nur zur Anwendung auf der Weide.
Gegen Befall des Rindes mit:
-kleinen Weidestechfliegen (Haematobia irritans)
-grossen Weidestechfliegen (Haematobia stimulans)
-Gesichts- oder Augenfliegen (Musca autumnalis)
-Kopffliegen (Hydrotaea albipuncta / Hydrotaea irritans)
-Regenbremsen (Haematopota pluvialis / Haematopota italica)
 

Anwendung / Gebrauch

1 AURIPLAK-Ohrclip pro Tier. Alle Tiere einer Herde sind zu behandeln.
Der Ohrclip wird mittels des Befestigungspfeiles an der Kennzeichnungs-Ohrmarke des Tieres befestigt.
 
Bild 203Befestigen von AURIPLAK während des Anbringens einer Kennzeichnungs-Ohrmarke:
Beim Anbringen der Ohrmarke wird der Befestigungspfeil auf den Verbindungsstift der Ohrmarke gehängt, so dass er beim Einzug der Ohrmarke zwischen der Rückseite des Ohres und dem hinteren Teil der Ohrmarke liegt. Die Ohrmarke wird eingezogen und dann der AURIPLAK-Ohrclip an dem Befestigungspfeil eingehängt.
  
Bild 204Befestigen von AURIPLAK an eine bereits bestehende Kennzeichnungs-Ohrmarke:
Der hintere Teil der Ohrmarke wird in der Mitte zusammengefaltet und durch den Schlitz des Befestigungspfeiles gezogen, so dass der Befestigungspfeil zwischen der Rückseite des Ohres und der Ohrmarke eingehängt werden kann. Der AURIPLAK-Ohrclip wird dann an dem Befestigungspfeil eingehängt.
  
Bild 205Entfernen des AURIPLAK-Ohr­clips:
Zum Entfernen des AURIPLAK-Ohrclips am Ende der Weidesaison oder vor dem Schlachten der Tiere wird dieser an der Einzugslasche durchtrennt. Der Befestigungspfeil kann in der nächsten Weidesaison wieder verwendet werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Tiere mit grossflächigen Hautläsionen sind von der Behandlung auszuschliessen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Keine bekannt.
 

Absetzfristen

Keine Absetzfrist für: Fleisch, Innereien, Milch.
 

Sonstige Hinweise

Vorsichtshinweise für den Gebrauch

Beim Einziehen übermässigen Hautkontakt vermeiden (evtl. Schutzhandschuhe tragen). Nicht essen, trinken oder rauchen und nach Beendigung der Arbeit Hände gründlich waschen.
Nach dem auf der äusseren Umhüllung angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.
Von Nahrungsmitteln und Getränken sowie von Futtermitteln getrennt aufbewahren.
Im Originalkarton aufbewahren.
 

Sicherheitsratschläge

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
 

Besondere Vorsichtsmassnahmen für die Beseitigung

Entfernte Ohrclips und Behälter sind verpackt zu lagern. Dieses Produkt und seinen Behälter der Problemabfallentsorgung zuführen.
 

Handelsformen

Faltschachtel mit 10 Beutel mit je einem Ohrclip zu 12 g.

BAG CHZN1142

Informationsstand: 01.05.2008

 
©2014 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.