Activyl TickPlus® spot-on Hund XS ad us. vet.[A], insektizide Lösung zum Auftragen auf die Haut
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

HINWEIS: derzeit nicht erhältlich (Ausverkauft / Nicht lieferbar)!

Ektoparasitikum für Hunde

ATCvet: QP53AC54

 

Zusammensetzung

1 ml Lösung enthält:
-Wirkstoffe: 150 mg Indoxacarb / 480 mg Permethrin
-Hilfsstoffe: Antiox: E310, Propylenglycol excip. ad solutionem
 
Dies entspricht pro Pipette:
 Inhalt (ml)Indoxacarb (mg)Permethrin (mg)
Hund XS0.575240
Hund S1150480
Hund M2300960
Hund L46001920
Hund XL69002880
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Indoxacarb - Permethrin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Activyl TickPlus® enthält zwei Wirkstoffe mit ektoparasitären Eigenschaften.
Indoxacarb ist ein Ektoparasitikum aus der chemischen Familie der Oxadiazine. Nach Umwandlung in einen bioaktiven Metaboliten ist Indoxacarb wirksam gegen adulte, larvale und Ei-Stadien von Insekten. Der bioaktivierte Metabolit wirkt als Antagonist auf spannungsabhängige Natriumkanäle bei Insekten. Dies resultiert in einem schnellen Erliegen der Nahrungsaufnahme (0 bis 4 Stunden nach Behandlung), gefolgt vom Erliegen der Eiablage (Oviposition) sowie Lähmung und Tod innerhalb von 4 bis 48 Stunden.
Permethrin ist ein Typ-I-Pyrethroid und ist als solches ein Akarizid und Insektizid mit Repellentwirkung. Die Wirkung von Permethrin erfolgt über eine veränderte Durchlässigkeit der spannungsabhängigen Natrium-Kanäle in der Nervenmembran von Insekten. Diese führt zu Hyperexzitation und Paralyse der Insekten, die bei direktem Kontakt mit Permethrin zum Tod der Insekten führen.
 

Pharmakokinetik

Indoxacarb und Permethrin können nach einmaligem Auftragen auf die Haut sowohl in der Haut als auch im Fell noch nach 4 Wochen nachgewiesen werden. Es erfolgt auch eine Resorption über die Haut, aber diese systemische Aufnahme ist nicht vollständig und ohne Relevanz für die klinische Wirksamkeit. Resorbiertes Indoxacarb und Permethrin werden umfangreich in der Leber zu einer Reihe von Metaboliten verstoffwechselt. Indoxacarb wird hauptsächlich über die Faeces, Permethrin über Urin und Faeces ausgeschieden.
 

Indikationen

Für Hunde.
Zur Bekämpfung (Repellenz/Prävention und Behandlung) von Flöhen (Ctenocephalides felis) und zur Behandlung von Zecken (braune Hundezecke, Rhipicephalus sanguineus; Holzbock, Ixodes ricinus; Auwaldzecke, Dermacentor reticulatus). Zur Bekämpfung ('anti-feeding-effect' und Abtötung) von Schmetterlingsmücken (Phlebotomus perniciosus).
Activyl TickPlus® hat eine für 4 Wochen anhaltende insektizide Wirkung gegen Ctenocephalides felis, eine für 5 Wochen anhaltende Wirksamkeit gegen Ixodes ricinus und 3 Wochen gegen Rhipicephalus sanguineus und eine bis zu 2 Wochen anhaltende Wirksamkeit gegen Dermacentor reticulatus. Liegt zum Zeitpunkt des Auftragens bereits ein Befall mit Zecken vor, werden möglichenweise nicht alle Zecken innerhalb der ersten 48 Stunden getötet, sondern erst innerhalb der ersten Woche. Der 'anti-feeding-effect' und die insektizide Wirkung gegen Schmetterlingsmücken (Phlebotomus perniciosus) hält für mindestens 2 Wochen an.
Activyl TickPlus® kann als Teil der Behandlungsstrategie gegen die allergische Flohdermatitis (FAD) eingesetzt werden.
Entwicklungsstadien der Flöhe in der unmittelbaren Umgebung der Haustiere werden durch Kontakt mit Activyl TickPlus® behandelten Tieren abgetötet.
 

Dosierung / Anwendung   

Dosierung

Die empfohlene Dosis beträgt 15 mg Indoxacarb/kg Körpergewicht und 48 mg Permethrin/kg Körpergewicht (entspricht 0.1 ml/kg Körpergewicht). Die folgende Tabelle zeigt die für verschiedene Körpergewichte der Hunde zu verwendenden Pipettengrössen:
Gewicht
des
Hundes
(kg)
Zu verwendende PipettengrösseVolu­men (ml)Indoxa­carb (mg/ml)Perme­thrin (mg/kg)
1.5 - 5Activyl TickPlus® spot-on Hund XS
(sehr kleine Hunde)
0.5max. 50
min. 15
max. 160
min. 48
5 - 10Activyl TickPlus® spot-on Hund S
(kleine Hunde)
1.015 - 3048 - 96
10 - 20Activyl TickPlus® spot-on Hund M
(mittlere Hunde)
2.015 - 3048 - 96
20 - 40Activyl TickPlus® spot-on Hund L
(grosse Hunde)
4.015 - 3048 - 96
40 - 60Activyl TickPlus® spot-on Hund XL
(sehr grosse Hunde)
6.015 - 2348 - 72
> 60Die entsprechende Kombination von Pipetten ist zu verwenden.
 

Art der Anwendung

Nur zum Auftropfen auf die Haut.
Die Umverpackung öffnen und die Pipette entnehmen.
 
1. Schritt: Mit einer Hand die Pipette aufrecht, aber nicht in Richtung des Gesichtes halten. Mit der anderen Hand die Spitze durch Hin- und Herbiegen abbrechen.
Bild 332
 
2. Schritt: Das Tier sollte für eine einfachere Handhabung stehen. Das Fell auf dem Rücken des Hundes im Bereich zwischen den Schulterblättern scheiteln bis die Haut sichtbar wird und die Pipettenspitze vorsichtig auf die Haut setzen. Die Pipette kräftig ausdrücken um den gesamten Inhalt der Pipette auf die Haut aufzutragen.
Bild 333
Bei grösseren Hunden sollte der gesamte Inhalt der Pipette(n) gleichmässig auf 2 - 4 unterschiedlichen Stellen entlang der Rückenlinie von der Schulter bis zur Schwanzwurzel aufgetragen werden. Keine zu hohen Lösungsmengen an einer einzelnen Stelle auftragen. Das kann zum Herunterlaufen der Flüssigkeit an der Seite des Tieres führen.
Bild 334
 

Behandlungsplan

Nach einer einmaligen Anwendung verhindert Activyl TickPlus® weiteren Flohbefall für mindestens 4 Wochen.
Für einen dauerhaften Schutz vor Flöhen wird ein Behandlungsintervall von 4 Wochen empfohlen.
Für einen dauerhaften Schutz vor Holzböcken wird ein Behandlungsintervall von 5 Wochen empfohlen.
Für einen dauerhaften Schutz vor Hundezecken wird ein Behandlungsintervall von 3 Wochen empfohlen.
Für einen dauerhaften Schutz vor Schmetterlingsmücken und Auwaldzecken wird ein Behandlungsintervall von 2 Wochen empfohlen.
 

Überdosierung

Bei mindestens 8 Wochen alten Hunden wurden bei wiederholter Anwendung des 5-fachen der empfohlenen Dosis während 6 Monaten keine unerwünschten Wirkungen beobachtet.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Bild 335
Nicht bei Katzen anwenden!
Permethrin, einer der beiden Wirkstoffe von Activyl TickPlus®, ist ausserordentlich toxisch für Katzen.
Activyl TickPlus® darf auf keinen Fall, auch nicht in geringen Mengen, bei Katzen angewendet werden. Katzen können die in Activyl TickPlus® enthaltene Menge Permethrin in ihrem Stoffwechsel nicht verarbeiten.
Um einen versehentlichen Kontakt mit Activyl TickPlus® zu verhindern, sind Katzen von behandelten Hunden fernzuhalten, bis die Applikationsstelle getrocknet ist. Es ist sicherzustellen, dass Katzen behandelte Hunde nicht an der Applikationsstelle ablecken. Lebensbedrohliche Vergiftungserscheinungen können die Folge sein, die mit Symptomen wie starken Muskelkrämpfen und Bewegungsstörungen einhergehen und zum Tod der Katze führen können.
Als erste Massnahme sollte ein Abwaschen und Baden der Katze mit einem milden Reinigungsshampoo oder Geschirrspülmittel erfolgen. Der Patient sollte danach unverzüglich einem Tierarzt vorgestellt werden.
Überdosierung oder Vergiftung (Symptome, Notfallmassnahmen, Gegenmittel):
Bei Vergiftungssymptomen (Speicheln, Tremor, Krampfanfälle) sind die Vitalfunktionen zu stabilisieren, z.B. durch Elektrolytinfusionen.
Bei zentralnervösen Reaktionen kann der Einsatz von Atropin (gegen Speicheln) und Diazepam (bei Muskelkrämpfen und Zittern) oder Phenobarbital (bei wiederholt auftretenden Krampfanfällen) angezeigt sein. Eine Besserung tritt meist 24 - 36 Stunden nach der Behandlung ein.
 

Vorsichtsmassnahmen

Activyl TickPlus® kann bei Welpen ab dem Alter von 8 Wochen angewendet werden.
Die Verträglichkeit von Activyl TickPlus® bei Hunden im Alter unter 8 Wochen ist nicht untersucht.
Die Verträglichkeit von Activyl TickPlus® bei Hunden mit einem Körpergewicht von unter 1.5 kg ist nicht untersucht.
Nicht bei trächtigen oder laktierenden Tieren sowie bei Zuchttieren anwenden.
Es ist darauf zu achten, die Dosis wie unter "Dosierung/Anwendung" beschrieben an einer Körperstelle aufzutragen, von der das Tier sie nicht ablecken kann und es ist sicherzustellen, dass die Tiere nicht unmittelbar nach einer Behandlung gegenseitig Fellpflege betreiben.
Es ist darauf zu achten, dass der Inhalt der Pipette oder die aufgetragene Dosis nicht in Kontakt mit den Augen des behandelten Tieres bzw. eines anderen Tieres kommt.
Das Tierarzneimittel bleibt auch nach Shampoonieren, Eintauchen ins Wasser (Schwimmen, Baden) und bei Sonneneinstrahlung wirksam. Häufiges Baden kann die Wirkung gegen Zecken reduzieren. Die Wirkung gegen Flöhe bleibt hingegen erhalten.
Dennoch sollten Tiere in den ersten 48 Stunden nach der Behandlung nicht schwimmen und sie sollten nicht shampooniert werden.
 

Anwendung in der Trächtigkeit / Laktation

Eine Reproduktionsstudie beim Hund mit dem dreifachen der empfohlenen therapeutischen Dosierung ergab eine signifikante Verringerung des Anteils an lebendgeborenen Welpen. Die klinische Bedeutung dieses Befundes ist unklar, da keine Studien beim Hund mit der empfohlenen therapeutischen Dosierung durchgeführt wurden. Von der Anwendung von Activyl TickPlus® bei trächtigen Tieren wird abgeraten.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Bei Tieren, die unmittelbar nach der Behandlung die Applikationsstelle abgeleckt haben, kann gelegentlich eine kurze Phase vermehrter Speichelsekretion auftreten. Dies ist kein Anzeichen einer Intoxikation und verschwindet innerhalb weniger Minuten ohne Behandlung.
Eine ordnungsgemässe Anwendung minimiert das Ablecken der Auftragungsstelle.
Vorübergehender Juckreiz oder Haarverlust an der Applikationsstelle können auftreten.
In sehr seltenen Fällen wurden gastrointestinale Symptome (z.B. Erbrechen, Durchfall oder verminderte Nahrungsaufnahme), reversible neurologische Symptome (z.B. Zittern, Ataxie) oder Lethargie beobachtet. Diese Symptome sind normalerweise vorübergehend und klingen im Allgemeinen innerhalb von 24 - 48 Stunden ab.
Das Auftragen von Activyl TickPIus® kann örtlich ein vorübergehendes öliges Aussehen, Verkleben oder Verkrusten des Fells an der Auftragungsstelle verursachen. Es kann auch ein trockener weisser Rückstand beobachtet werden. Dieses ist normal und verschwindet im Allgemeinen 1 - 4 Tage nach der Anwendung. Diese Veränderungen beeinflussen die Verträglichkeit und Wirksamkeit von Activyl TickPlus® nicht.
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt
 

Sonstige Hinweise

Besondere Vorsichtsmassnahmen für den Anwender:

Während der Anwendung des Tierarzneimittels nicht rauchen, trinken oder essen.
Die Hände sofort nach der Anwendung waschen.
Der Kontakt mit der Applikationsstelle ist zu vermeiden, bis die Stelle abgetrocknet ist. Eine Behandlung der Tiere am Abend wird daher empfohlen. Kürzlich behandelte Hunde sollten nicht mit dem Besitzer in einem Bett schlafen, insbesondere nicht mit Kindern.
Das Tierarzneimittel enthält Indoxacarb und Permethrin. Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Indoxacarb oder Permethrin sollten dieses Produkt nicht anwenden.
Da das Tierarzneimittel leichte Augenreizungen verursachen könnte, den Kontakt mit den Augen vermeiden. Sollte dies dennoch vorkommen, langsam und sanft mit Wasser spülen.
 

Lagerungshinweise:

Arzneimittel, ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Die Folientüte ist kindersicher. Das Tierarzneimittel bis zur Anwendung in der Folientüte belassen, um Kindern keinen direkten Zugang zu dem Tierarzneimittel zu ermöglichen. Gebrauchte Pipetten ausser Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.
 
Dieses Tierarzneimittel ist leicht entzündlich. Vor Hitze, Funken, offenen Flammen oder sonstigen Zündquellen fernhalten.
 
Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern.
In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.
Activyl TickPlus® ist toxisch für Fische und andere in Wasser lebende Organismen sowie für Reptilien und Bienen. Activyl TickPlus® darf nicht in der Nähe von Aquarien, Fischbecken u.a. angewendet werden. Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammeistellen abzugeben. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.
 

Packungen

4 x 0.5 ml Pipette

Nicht erhältlich: Ausverkauft / Nicht lieferbar!

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 62'762

Informationsstand: 05/2015

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.