Panacur® Suspension 2.5% ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Breitspektrum-Anthelminthikum gegen unreife und reife Stadien von Magen-Darm-Nemato­den und Lungenwürmern sowie gegen Bandwürmer bei Schafen und Ziegen

ATCvet: QP52AC13

 

Zusammensetzung

-Wirkstoff: Fenbendazolum 25 mg
-Hilfsstoffe: Conserv.: Methyl.p-hydroxybenz. natr. (E 219), Propyl.p-hydroxybenz. natr. (E 217), Alcohol benzylicus, excip. ad susp. ad 1.0 ml
-galenische Form: wässrige Suspension zur oralen Verabreichung
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Fenbendazol
 

Eigenschaften / Wirkungen

Der grundlegende Mechanismus der anthelminthischen Wirkung von Fenbendazol ist eine Hemmung der Polymerisation von Tubulin zu Mikrotubuli. Dadurch werden wichtige strukturelle Eigenschaften der Helminthenzelle beeinträchtigt, wie die Ausbildung des Zytoskeletts, die Spindelbildung bei der Mitose sowie Aufnahme und intrazellulärer Transport von Nährstoffen und Stoffwechselsubstraten. Als Folge kommt es zu einer Erschöpfung der Energiereserven mit nachfolgendem Absterben des Parasiten und seiner Expulsion nach 2 - 3 Tagen.
Fenbendazol besitzt eine ovizide Wirkung, die nach ca. 8 Stunden infolge einer Störung der Spindelbildung und des Metabolismus während der Embryogenese eintritt. Fenbendazol ist hochwirksam gegen adulte und immature Magen-Darm-Nematoden und Lungenwürmer, sowie gegen inhibierte und histotrope Larvenstadien. Darüber hinaus zeigt Fenbendazol eine gute Wirksamkeit gegen verschiedene Bandwurmarten. Panacur® Suspension 2.5% ist gut verträglich und kann auch während der Trächtigkeit verabreicht werden.
 

Pharmakokinetik

Fenbendazol wird nach oraler Verabreichung nur teilweise resorbiert und in der Leber zunächst zu Sulfoxid (Oxfendazol) und danach zu Sulfon und Aminen metabolisiert. Die Resorption erfolgt bei Tieren mit einhöhligem Magen schneller als bei Wiederkäuern. Die Halbwertzeit von Fenbendazol im Serum beträgt nach oraler Applikation der empfohlenen Dosis beim Rind 10 − 18 Stunden. Fenbendazol und seine Metaboliten verteilen sich im Gesamtorganismus, wobei hohe Konzentrationen in der Leber erreicht werden.
Die Ausscheidung von unverändertem und metabolisiertem Fenbendazol erfolgt überwiegend (> 90%) über den Kot, zu geringem Teil auch über den Urin und die Milch.
 

Indikationen

Breitspektrum-Anthelminthikum gegen unreife und reife Stadien von Magen-Darm-Nematoden und Lungenwürmern sowie gegen Bandwürmer bei Schafen und Ziegen.
Befall mit:
Haemonchus spp., Bunostomum spp., Ostertagia spp., Gaigeria pachyscelis, Trichostrongylus spp., Trichuris spp., Cooperia spp., Strongyloides spp., Nematodirus spp., Dictyocaulus filaria, Oesophagostomum spp., Moniezia spp. und Chabertia spp.
 

Dosierung / Anwendung   

Zum Eingeben. Flasche vor Gebrauch kräftig schütteln.
 

Bei Befall mit Magen-Darm-Nematoden und Lungenwürmern:

Richtdosis:5 mg Fenbendazol pro kg Körpergewicht (KGW)
= 1 ml Panacur® Suspension 2.5% pro 5 kg KGW
 
Kör­per-
ge­wicht   
kg
Panacur®
Susp. 2.5%   
ml
Kör­per-
ge­wicht   
kg
Panacur®
Susp. 2.5%   
ml
   
  51    45  9
102  5010
153  6012
204  7014
255  8016
306  9018
35710020
408  
 
1 Liter reicht für 200 Lämmer mit 25 kg KGW oder für 100 Schafe bzw. Ziegen mit 50 kg KGW.
 

Bei Befall mit Bandwürmern:

Richtdosis:10 mg Fenbendazol pro kg Körpergewicht (KGW)
= 2 ml Panacur® Suspension 2.5% pro 5 kg KGW
 
Körper-
gewicht   
kg
Panacur®
Susp. 2.5%   
ml
Körper-
gewicht   
kg
Panacur®
Susp. 2.5%   
ml
   
  5  2    4518
10  4  5020
15  6  6024
20  8  7028
2510  8032
3012  9036
351410040
4016  
 
1 Liter reicht für 100 Lämmer mit 25 kg KGW oder für 50 Schafe bzw. Ziegen mit 50 kg KGW.
 
Panacur® Suspension 2.5% ist vor Gebrauch kräftig zu schütteln und kann mit den üblichen Volumenmessgeräten oder mit Hilfe einer Plastikspritze eingegeben werden. Diätmassnahmen vor oder nach der Behandlung sind nicht erforderlich.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Keine bekannt
 

Vorsichtsmassnahmen

Keine notwendig
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Keine bekannt
 

Absetzfristen   

Essbare Gewebe: 14 Tage
Milch: 6 Tage
 

Wechselwirkungen

Eine gleichzeitige Anwendung von Präparaten zur Leberegelbekämpfung ist wegen der Möglichkeit von Unverträglichkeitserscheinungen zu vermeiden.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung bei Raumtemperatur (15 - 25°C).
Arzneimittel, ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.
 

Packungen

1 Liter Flasche (Flexibottle)

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 39'617

Informationsstand: 07/2011

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.