Nafpenzal® DC ad us. vet., Euterinjektor
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Antibiotika-Kombination zum Trockenstellen von Kühen, Schafen und Ziegen

ATCvet: QJ51RC23

 

Zusammensetzung

-Wirkstoffe: Benzylpenicillum procainum 300'000 U.I., Nafcillinum 100 mg (ut Nafcillinum natricum), Dihydrostreptomycinum 100 mg (ut Dihydrostreptomycini sulfas)
-Hilfsstoffe: Aluminii distearas, Paraffinum liquidum pro vase 3 g
-galenische Form: Suspension zur intramammären Anwendung
1 Reinigungstuch mit 2.4 ml Lösung enthält: 70% Isopropylalkohol und 30% gereinigtes Wasser.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Dihydrostreptomycin - Nafcillin - Penicillin G-Procain
 

Eigenschaften / Wirkungen

Während der Galtzeit bietet die Antibiotika-Kombination aus Benzylpenicillin, dem halbsynthetischen β-Lactam-Antibiotikum Nafcillin und dem Aminoglycosid Dihydrostreptomycin Schutz vor den meisten Mastitiserregern, einschliesslich der penicillinresistenten Staphylokokken.
 

Indikationen

Zur Behandlung von subklinischen Mastitiden zum Zeitpunkt des Trockenstellens von trächtigen Kühen, Schafen und Ziegen und zur Verhinderung von neuen Infektionen durch Bakterien, die gegenüber Benzylpenicillin, Nafcillin und/oder Dihydrostreptomycin empfindlich sind.
 

Dosierung / Anwendung   

Kuh:1 Injektor pro Viertel beim Trockenstellen.
Schafe und Ziegen:1 Injektor pro Euterhälfte beim Trockenstellen.
Die Behandlung hat unmittelbar nach dem letzten Melken zu erfolgen. Stets alle Euterviertel/-hälften behandeln.
Niemals ein- und denselben Injektor zur Behandlung von mehr als einem einzigen Viertel bzw. einer einzigen Euterhälfte verwenden. Dadurch wird verhindert, dass Mastitiserreger übertragen werden.
1.Das Euter vor dem Trockenstellen gut ausmelken. Nach gründlicher Reinigung Zitze und Zitzenöffnung mit dem beigelegten Reinigungstuch desinfizieren.
2.Vordere Hälfte der Kappe abbrechen, um vorsichtig die Injektorspitze teilweise, ca. 5 mm, einzuführen oder gesamte Kappe entfernen, um Injektorspitze ganz einzuführen. Die sterile Injektorspitze nicht berühren.
3.Die Injektorspitze vorsichtig in den Zitzenkanal einführen und den gesamten Injektorinhalt langsam in die Zitze drücken.
4.Dieses Vorgehen bei den übrigen Zitzen wiederholen.
 

Anwendungseinschränkungen

Vorsichtsmassnahmen

Das Präparat darf nicht während der Laktation verwendet werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 

Absetzfristen   

Essbare
Gewebe:Kuh2 Wochen
 Schaf/Ziege3 Wochen
   
Milch:Kuh3 Gemelke nach einer Mindesttrockenzeit von 6 Wo­chen
 Schaf3 Tage nach dem Lammen nach einer Mindesttrockenzeit von 5 Wochen
 Ziege7 Tage nach dem Lammen nach einer Mindesttrockenzeit von 5 Wochen
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern.
Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Schachtel mit 1 Beutel à 4 Injektoren und 4 Reinigungstüchern
Schachtel mit 1 Beutel à 20 Injektoren und 20 Reinigungstüchern

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 37'875

Informationsstand: 01/2009

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.