P.G. 600® ad us. vet., Injektionspräparat
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Hormon-Kombination für Sauen

ATCvet: QG03GA99

 

Zusammensetzung

-Wirkstoffe: Gonadotropinum chorionicum 200 U.I., Gonadotropinum sericum equinum 400 U.I. pro vitro
-Hilfsstoffe: Mannitolum, Dinatrii phosphas dihydricus, Natrii dihydrogenophosphas dihydricus
-galenische Form: praeparatio cryodessicata
 
Solvens pro vitro 5 ml:
Dinatrii phosphas dihydricus, Natrii dihydrogenophosphas dihydricus, Aqua ad iniect.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

HCG - PMSG
 

Eigenschaften / Wirkungen

P.G. 600® ist eine Kombination der beiden Hormone, die bei der Follikelreifung und Auslösung der Ovulation die entscheidende Rolle spielen. Deshalb ist diese Hormonkombination dazu geeignet, bei der Sau einen fertilen Brunstzyklus zu induzieren. Während Serumgonadotropin die Entwicklung der Follikel stimuliert, fördert Choriongonadotropin den Eisprung und die Entwicklung der Gelbkörper.
 

Indikationen

Sau
IndikationenZeitpunkt der Anwendung
Zyklus-Starter0 - 2 Tage nach dem Absetzen
Erhöhung der Wurf­grös­se / Subfertilität0 - 2 Tage nach dem Absetzen
Anöstrus / SuböstrusUngefähr am 10. Tag nach dem Absetzen
Trächtigkeits­diagnoseInnerhalb von 80 Tagen nach der Paarung oder künstlichen Besamung
 
Jungsau
IndikationenZeitpunkt der Anwendung
Anöstrus / SuböstrusIm Alter von 8 - 10 Mo­naten
Brunsteinleitung bei prä­pu­be­ra­len Jung­sauenIm Alter von 5½ - 6½ Monaten und / oder einem Körpergewicht von 85 - 100 kg. Jungsauen können beim ersten Östrus nach der Behandlung besamt werden.
Trächtigkeits­diagnoseInnerhalb von 80 Tagen nach der Paarung oder künstlichen Besamung
 
Bei allen angeführten Indikationen - mit Ausnahme nach Verwendung des Präparates zur Trächtigkeitsdiagnose bei trächtigen Sauen - ruft die Injektion von P.G. 600® drei bis sechs Tage nach der Behandlung einen Östrus hervor (Östrus-Synchronisation).
 
Die gefriergetrocknete Substanz wird aufgelöst und der Inhalt eines Fläschchens (= Einzeldosis: 5 ml) subkutan hinter dem Ohr injiziert.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Keine
 

Vorsichtsmassnahmen

Keine
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Bei Auftreten von anaphylaktischen Reaktionen sind 2 - 3 ml Adrenalin 1:1000 zu verabreichen.
Der Wirk­stoff dieses Präparates wird aus humanem Urin gewonnen. Daher kann das Risiko einer Übertragung von Erregern bekannter und unbekannter Natur nicht völlig ausgeschlossen werden.
 
Keine
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Im Kühlschrank (2 - 8°C) lagern. Vor Licht schützen.
Nach Rekonstitution im Kühlschrank (2 - 8°C) aufbewahren und innerhalb von 24 Stunden aufbrauchen.
Arzneimittel, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Injektionslösung:5 × 1 Dosis Lyophilisat und
5 × 5 ml Lösungsflüssigkeit

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 37'647

Informationsstand: 01/2013

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.