Selen-E Vetag® ad us. vet., Injektionslösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Vitamin-E-Präparat kombiniert mit Selen; für Fohlen, Rinder, Schafe und Schweine

ATCvet: QA12CE99

 

Zusammensetzung

-Wirkstoffe: Natrii selenis anhydricus 1 mg, alfa-Tocopherylis acetas 25 mg
-Hilsfstoffe: Conserv.: Alcohol benzylicus 20 mg; Natrii edetas, Macrogolglyceroli ricinoleas, Natrii chloridum, Aqua ad iniect. ad 1 ml
-galenische Form: Injektionslösung
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

α-Tocopherol - Natriumselenid
 

Eigenschaften / Wirkungen

Fette bilden einen wichtigen Energieträger in der Fütterung von Schweinen und Kälbern, vor allem bei Massentierhaltung. Der in den Fetten enthaltene variable Anteil an ungesättigten Fettsäuren führt während der Lagerung und bei der Spaltung im Organismus zu einer Anreicherung von Peroxiden, die für die Zellwände der Muskulatur und der Gefässe toxisch sind. Die Folge dieser Schädigung sind Degenerationen im Bereich der Körpermuskulatur und des Myokardes sowie der Gefässe. Der Vitamin-E-Anteil verhindert als Antioxidans weitgehend die Peroxidbildung. Eventuell gebildete Peroxide werden normalerweise durch die selen-haltige Glu­tathion-Peroxidase in atoxische Bestandteile gespalten. Die Peroxidaseaktivität ist abhängig von der Verfügbarkeit des Selens.
Selen-E Vetag® enthält Vitamin E und Selen. Diese Kombination wirkt weitgehend der Bildung toxischer Peroxide entgegen bzw. verhindert ihre Anreicherung durch Förderung der Peroxidaseaktivität. Die parenterale Anwendung ist der oralen Verabreichung vorzuziehen, da die enterale Resorption von Selen gestört sein kann.
 

Indikationen

Weissmuskelkrankheit, Mikroangiopathie (Maul­beer­herz)
 

Dosierung / Anwendung   

Zur s.c. oder i.m. Injektion
Fohlen, Rind, Kalb1 ml/5 kg KGW
Mutterschaf, Lamm1 ml/5 kg KGW
Schwein1 ml/5 kg KGW
 
Maximaldosis bei schweren Tieren 15 ml.
Die vorbeugende Anwendung in den ersten Lebenstagen schützt die Tiere für mindestens 2 Monate. Da Selen via Plazenta und Milch auf die Feten bzw. Neugeborenen übertragen wird, ist es zweckmässig, die Mutterschafe im letzten Drittel der Trächtigkeit vorbeugend zu behandeln.
Zur Heilung muss die Injektion nach 2 Tagen wiederholt werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht intravenös injizieren.
 

Vorsichtsmassnahmen

Überdosierung unbedingt vermeiden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Anaphylaktoide Reaktionen sind beschrieben worden.
 

Absetzfristen   

Keine
 

Wechselwirkungen

Keine
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15° - 25°C) lagern.
Aufbrauchfrist nach der 1. Entnahme: 4 Wochen.
Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

100 ml Flaschen

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 36'553

Informationsstand: 06/2005

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.