Bovilis® Blue-4 ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Inaktivierter Impfstoff gegen Infektionen mit Blauzungenvirus vom Serotyp 4 (BTV4); Injektionssuspension für Rinder und Schafe

ATCvet: QI02AA08

 

Zusammensetzung

2 ml enthalten (1 Dosis für Rinder = 4 ml, 1 Dosis für Schafe = 2 ml):
 
Wirksame Bestandteile:
Inaktiviertes Virus der Blauzungenerkrankung, Serotyp 4, Stamm BTV-4/SPA-1/2004        ≥ 106.8 GKID50*
*GKID50: Gewebekulturinfektiöse Dosis 50% entsprechend dem Titer vor Inaktivierung
 
Adjuvans: 
Aluminiumhydroxid12 mg
Gereinigtes Saponin (Quil A)0.1 mg
Excipient: 
Thiomersal0.2 mg
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Bovines Reovirus
 

Eigenschaften / Wirkungen

Rinder

Zur aktiven Immunisierung von Rindern zur Prävention einer Virämie**, die durch das Virus der Blauzungenerkrankung des Serotyps 4 verursacht wird.
 
Beginn der Immunität:21 Tage nach Abschluss der Grundimmunisierung
Dauer der Immunität:1 Jahr nach der Grundimmunisierung
 

Schafe

Zur aktiven Immunisierung von Schafen zur Prävention einer Virämie**, die durch das Virus der Blauzungenerkrankung des Serotyps 4 verursacht wird.
**(Schwellenwert-Zyklus) Ct-Wert ≥ 36, der durch eine validierte RT-PCR-Methode ermittelt wurde und anzeigt, dass kein Virusgenom vorhanden ist.)
 
Beginn der Immunität:21 Tage nach Abschluss der Grundimmunisierung
Dauer der Immunität:1 Jahr nach der Grundimmunisierung
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Schafen und Rindern zum Schutz vor Infektionen mit Blauzungenvirus, Serotyp 4.
 
Zur subkutanen Injektion.
Vor Gebrauch gut schütteln.
 

Grundimmunisierung:

Rinder ab einem Alter von 2 Monaten: Unabhängig von Gewicht und Alter 2 Dosen von jeweils 4 ml im Abstand von 4 Wochen subkutan injizieren.
 
Schafe ab einem Alter von 2 Monaten bei Tieren, die von nicht geimpften Muttertieren geboren wurden (oder ab einem Alter von 2,5 Monaten bei Tieren, die von geimpften Muttertieren geboren wurden): Unabhängig von Gewicht und Alter 1 Dosis von 2 ml subkutan injizieren.
 

Wiederholungsimpfung:

Jährlich 1 Dosis (1 Dosis für Rinder = 4 ml, 1 Dosis für Schafe = 2 ml).
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Keine
 

Vorsichtsmassnahmen

Nur gesunde Tiere impfen. Übliche aseptische Kautelen beachten.
Gelegentlich kann das Vorhandensein maternaler Antikörper bei Schafen und Rindern im empfohlenen Mindestalter (2,5 bzw. 3 Monate) den durch die Impfung induzierten Schutz beeinträchtigen.
 
Es liegen keine Informationen zur Anwendung des Impfstoffes bei seropositiven Tieren, einschliesslich solchen mit maternalen Antikörpern, vor.
 

Trächtigkeit und Laktation:

Kann bei Schafen und Kühen während der Trächtigkeit angewendet werden.
 
Die Unschädlichkeit des Tierarzneimittels während der Laktation bei Schafen und Kühen wurde nicht untersucht.
Selten kann eine verminderte Milchproduktion beobachtet werden.
 

Fertilität:

Die Unschädlichkeit und Wirksamkeit bei männlichen Zuchtrindern wurde nicht untersucht. Die Anwendung bei diesen Tieren sollte nur nach einer Nutzen-Risiko-Bewertung durch den verantwortlichen Tierarzt und/oder die nationale zuständige Behörde gemäss den geltenden Impfbestimmungen über die Blauzungenerkrankung erfolgen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Gelegentlich kann ein Anstieg der Körpertemperatur im Bereich von 0,5 bis 1,0°C beobachtet werden. Die erhöhte Temperatur dauerte nicht länger als 24 bis 72 Stunden an.
 
Es treten sehr häufig Knötchen in der Haut auf. Bei Schafen können die Knötchen einen Durchmesser von bis zu 3 cm erreichen (53% der Tiere) und sich im Laufe von ca. 35 Tagen wieder zurückbilden. Bei Rindern können die Knötchen einen Durchmesser von bis zu 5 cm erreichen, über eine unbestimmte Zeit bestehen bleiben (bei 25 % der Tiere sogar länger als 41 Tage nach der Impfung) und sich nach und nach zurückbilden.
 
In seltenen Fällen können die folgenden Reaktionen auftreten:
-Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hypersalivation
-Systemische Symptome: Lethargie, Ödeme, allgemeines Unwohlsein, Appetitlosigkeit und Tod
-Verminderte Milchproduktion
-Lokale Reaktionen: Schmerzen an der Einstichstelle
-Atemwegssymptome: Atemnot und Nasenausfluss.
 
Die Angaben zur Häufigkeit von Nebenwirkungen sind folgendermassen definiert:
-Sehr häufig (mehr als 1 von 10 behandelten Tieren zeigen Nebenwirkungen während der Behandlung)
-Häufig (mehr als 1 aber weniger als 10 von 100 behandelten Tieren)
-Gelegentlich (mehr als 1 aber weniger als 10 von 1000 behandelten Tieren)
-Selten (mehr als 1 aber weniger als 10 von 10.000 behandelten Tieren)
-Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 behandelten Tieren, einschliesslich Einzelfallberichte).
 
Nach Verabreichung einer doppelten Dosis wurden keine anderen als die oben erwähnten Nebenwirkungen beobachtet.
 
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 
Keine
 

Wechselwirkungen

Es liegen keine Informationen zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffes bei gleichzeitiger Anwendung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes vor. Ob der Impfstoff vor oder nach Verabreichung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes verwendet werden sollte, muss daher fallweise entschieden werden.
 

Sonstige Hinweise

Aufbrauchfrist

10 Stunden
 

Lagerung

Im Kühlschrank (2° - 8°C) lagern. Vor Licht und Frost schützen.
Arzneimittel, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Faltschachtel mit einer Flasche zu 100 ml

Abgabekategorie: B

IVI Nr. 1752

Informationsstand: 08/2017

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.