Porcilis® ColiClos ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Inaktivierter Subunit-Impfstoff gegen E. coli-Enterotoxikose und C. perfringens-Enteritis für Sauen und Jungsauen; für trächtige Sauen

ATCvet: QI09AB08

 

Zusammensetzung

E. coli Antigene: pro 2 ml Dosis

F4ab fimbrial adhesin≥ 9.3 log2 AK Titer1
F4ac fimbrial adhesin≥ 6.5 log2 AK Titer1
F5 fimbrial adhesin≥ 7.5 log2 AK Titer1
F6 fimbrial adhesin≥ 7.4 log2 AK Titer1
LT toxoid≥ 10.5 log2 AK Titer1
 
1: Durchschnittlicher AK-Titer nach Immunisierung von Mäusen mit 120 und 140 der Schweinedosis
 

C. perfringens Antigen:

Type C antigen> 20 IU
 

Adjuvans:

dl-alpha-Tocopherolacetat 150 mg
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Clostridium perfringens - Escherichia coli
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die in Porcilis® ColiClos enthaltenen Fimbrienantigene sowie LT Toxin von E. coli sind in-vivo verantwortlich für die Enterotoxikose bei neugeborenen Ferkeln. Zusätzlich enthält Porcilis® ColiClos das C Antigen von C. perfringens Typ C, der eine nekrotische Enteritis auslöst.
Neugeborene Ferkel erhalten einen passiven Impfschutz durch Aufnahme von Kolostrum ihrer geimpften Mütter.
 

Indikationen

Passive Immunisierung von neugeborenen Ferkeln mittels aktiver Immunisierung von Sauen und Jungsauen gegen E. coli-Enterotoxikose und C. perfringens Typ C Enteritis.
 

Dosierung / Anwendung   

Impfdosis: 2 ml
Injektion: Injektion intramuskulär hinter dem Ohr
Vor Gebrauch - und regelmässig während der Anwendung - kräftig schütteln. Der Impfstoff soll vor Anwendung auf Raumtemperatur (15 - 25 °C) gebracht werden.
 

Impfschema:

Grundimmunisierung: 1. Impfung: 6 - 8 Wochen vor dem Abferkeln.
Booster: 4 Wochen nach 1. Impfung.
Wiederholungsimpfung: Bei jeder Trächtigkeit: einmalige Injektion 2 bis 4 Wochen vor dem Abferkeln.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Es dürfen nur gesunde Tiere geimpft werden.
 

Vorsichtsmassnahmen

Im Falle einer versehentlichen (Selbst-)Injektion ziehen Sie sofort den Arzt zu Rate und zeigen Sie ihm die Packungsbeilage.
 
Zu beachten (Allgemeine Vorsichtsmassnahmen)
Der Impfstoff ist für trächtige Tiere bestimmt und hat sich in entsprechenden Prüfungen als sicher erwiesen. Die Impfung von trächtigen Tieren sollte aber immer unter stressarmen Bedingungen erfolgen. Stress kann Abort auslösen.
Mischen Sie dieses Produkt nicht mit anderen veterinärmedizinischen Produkten (auch nicht mit Impfstoffen).
Steriles Impfgerät verwenden. Kontaminationen vermeiden.
Leere und angebrochene Gebinde (Impfstoffbehälter) einer Schadstoffsammelstelle übergeben.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Ein vorübergehender Anstieg der Körpertemperatur von bis 2 °C ist am Tag der Impfung möglich. Bewegungsunlust und Inappetenz treten am Tag der Impfung häufig auf. Eine vorübergehende Schwellung (max. Durchmesser 10 cm) kann an der Injektionsstelle auftreten; diese bildet sich spätestens innerhalb 3 Wochen zurück.
 
Wie allgemein nach Impfungen können allergische Reaktionen nicht vollständig ausgeschlossen werden.
 
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 

Absetzfristen   

Keine
 

Wechselwirkungen

Da keine entsprechenden Studien durchgeführt wurden, wird empfohlen, innerhalb von 14 Tagen vor oder nach der Impfung keine anderen Impfstoffe zu verabreichen.
 

Sonstige Hinweise

Aufbrauchfrist

10 Stunden nach dem Öffnen des Behälters.
Nicht verbrauchter Impfstoff aus angebrochenen Gebinden / Übriggebliebene Impfstofflösung darf nicht gelagert sondern muss entsorgt werden. Entsorgung wie unter "Zu beachten" angegeben.
 

Lagerung

Im Kühlschrank (2° - 8 °C) lagern. Vor Licht und Frost schützen.
Nicht benutzen nach Ablauf der auf der Packung angegebener Laufzeit.
 
Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren
 

Packungen

20 ml (10 Impfdosen)
50 ml (25 Impfdosen)
100 ml (50 Impfdosen)
200 ml (100 Impfdosen)
250 ml (125 Impfdosen)

Abgabekategorie: B

IVI Nr. 1714

Informationsstand: 11/2011

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.