Porcilis® PCV ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Inaktivierter Subunit-Impfstoff gegen Circovirus-Infektionen der Ferkel; für Schweine

ATCvet: QI09AA07

 

Zusammensetzung

1 Impfdosis (= 2 ml) enthält:
ORF2 Antigen von porcinem Circovirus (PCV), Typ 2≥ 4.5 log2 ELISA units
Adjuvans XSolve®: 
DL-α-Tocopherol acetat (Diluvac® Forte)25 mg
flüssiges Paraffin346 mg
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Porcines Circovirus
 

Eigenschaften / Wirkungen

Porcilis® PCV enthält das Virusprotein ORF2 vom porcinen Circovirus Typ 2 (PCV2), vermischt mit den Adjuvantien Diluvac® Forte und flüssiges Paraffin. Diese bewirken eine länger anhaltende, verstärkte Immunogenität. ORF2 entspricht nach geltender Meinung dem wichtigsten Strukturprotein von PCV. PCV2 ist verantwortlich für die PCV assoziierten Krankheiten beim Schwein. Weltweit können bei Schweinen in Produktionsbetrieben geringe Infektionstiter von PCV2 nachgewiesen werden. Ein Anstieg dieses Titers im Serum und die Ausbreitung in lymphoiden Organen kann das "Multisystemic Wasting Syndrome" (PMWS) der Absetzferkel auslösen.
Porcilis® PCV verhindert eine Virämie und senkt die Mortalitätsrate. Wenn es in einem Mastbetrieb zu einem Ausbruch von PMWS kommt, ist die tägliche Gewichtszunahme bei geimpften Tieren grösser.
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Schweinen zur Verminderung der Virusbelastung in Blut und lymphatischen Geweben sowie zur Verminderung von Gewichtsverlusten im Zusammenhang mit PCV2 Infektionen während der Mastphase.
 
Impfdosis:2 ml
Injektion:intramuskulär hinter dem Ohr
Impfstoff vor Gebrauch auf Raumtemperatur (15° - 25°C) bringen und gut schütteln.
 
Impfschema:
1 Injektion (2 ml) ab dem Alter von 3 Wochen
 
Immunitätsdauer: 22 Wochen
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Kranke Tiere dürfen nicht geimpft werden.
 

Vorsichtsmassnahmen

Nicht während der Trächtigkeit und Laktation anwenden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Vorübergehende Lokalreaktionen meist in Form von harten, warmen, manchmal schmerzhaften Schwellungen (bis zu 10 cm Durchmesser) wurden nach der Impfung an der Injektionsstelle sehr häufig beobachtet. Diese Symptome bilden sich spontan innerhalb von 2 - 3 Wochen zurück. Unmittelbar nach der Impfung wurden häufig Anaphylaxie-ähnliche Reaktionen beobachtet, welche sich durch Zittern und/oder Excitation äussern. Diese Symptome verschwinden ohne Behandlung normalerweise innerhalb von Minuten. Verminderte Aktivität und eine verringerte Futteraufnahme für bis zu 5 Tagen wurde bei einigen Ferkeln gelegentlich beobachtet. Die Impfung kann zu einer vorübergehend verringerten Wachstumsrate in der Zeit nach der Verabreichung des Impfstoffes führen. Ein vorübergehender Anstieg der Körpertemperatur, in der Regel um nicht mehr als 1°C, wurde sehr häufig bis zu 2 Tagen nach der Impfung beobachtet. Gelegentlich kann im Anschluss an die Impfung eine Erhöhung der Rektaltemperatur (bis 2.5°C) während knapp 24 h beobachtet werden.
 
Anaphylaktische Reaktionen, mit möglicherweise tödlichem Ausgang, können in sehr seltenen Fällen auftreten. Im Falle solcher Reaktionen kann eine Behandlung erforderlich sein.
 
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche, die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 
Keine
 

Wechselwirkungen

Nicht mit anderen Impfstoffen mischen. Über die gleichzeitige Anwendung mit anderen Impfstoffen liegen keine Daten vor. Ob der Impfstoff vor oder nach Verabreichung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes verwendet werden sollte, muss daher fallweise entschieden werden.
 

Sonstige Hinweise

Warnung

Dieses Präparat enthält Mineralöl. Bei versehentlicher Selbstinjektion sofort einen Arzt aufsuchen und ihm diese Packungsbeilage vorlegen.
 

Aufbrauchfrist

Angebrochene Impfstoffflaschen innerhalb von 8 Stunden aufbrauchen. Leere Gebinde und nicht verwendete Impfstoffreste einer Schadstoffsammelstelle übergeben.
 

Lagerung

Im Kühlschrank (2 - 8°C) lagern, vor Licht und Frost schützen.
 

Zu beachten

Steriles Impfgerät verwenden. Kontaminationen möglichst vermeiden.
 
Arzneimittel, für Kinder unerreichbar aufbewahren
 

Packungen

50 ml (25 Impfdosen)
100 ml (50 Impfdosen)

Abgabekategorie: B

IVI Nr. 1691

Informationsstand: 06/2017

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.