Nobilis® Rhino ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

MSD Animal Health GmbH

Lebendimpfstoff gegen Infektionen mit Aviärem Rhinotracheitisvirus (Stamm 1194, Subtyp B), lyophilisiert; für Hühner

ATCvet: QI01AD01

 

Zusammensetzung

1 Dosis enthält 101.5 - 103.7 TCID50 lebend attenuier­tes Aviäres Rhinotracheitisvirus (ARTV) vom Stamm 1194, Subtyp B.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Aviäres Rhinotracheitisvirus
 

Zielspezies

Huhn
 

Eigenschaften / Wirkungen

Nobilis® Rhino wird durch Vermehrung des ARTV auf Hühnerembryoblasten hergestellt. Die Impfung schützt Masttiere, künftige Legehennen und Zuchttiere vor schweren klinischen Symptomen einer Aviären Rhinotracheitisinfektion und reduziert die Häufigkeit ihres Auftretens.
 

Indikationen

-Aktive Immunisierung von Hühnern gegen ARTV-Infektionen (aviäre Metapneumoviren).
-Zur Vorimpfung (Priming) bei nachfolgender Anwendung eines inaktivierten ART-Impfstoffes mit dem Virusstamm But1#8544 vor Legebeginn. Dies reduziert die klinischen Symptome einschliesslich Legeleistungseinbruch verursacht durch eine Infektion mit lebendem ARTV.
 

Dosierung / Anwendung   

Impfschema

Die Impfung kann ab dem 1. Lebenstag via Spray-Applikation oder oculo-nasal verabreicht werden. Impfzeitpunkt und Applikationsform sind unter Berücksichtigung der jeweiligen Gegebenheiten (wie Immunstatus, Infektionsdruck, Haltungsform und Aufzuchtprogramm) zusammen mit dem betreuenden Tierarzt festzulegen.
Priming: ab 1. Lebenstag Nobilis® Rhino
 

Dosierung / Anwendung

Spray-Applikation
Die zur Auflösung verwendete Wassermenge so bemessen, dass eine gleichmässige Verteilung auf alle Hühner während des Einsprühens sichergestellt ist. Die benötigte Menge ist abhängig von Alter und Haltungssystem der zu impfenden Hühner, sowie dem verwendeten Sprühgerät (pro 1000 Impf­stoff­dosen 250 ml für Eintagsküken, 400 − 1000 ml Wasser für ältere Tiere). Die Impfstofflösung als groben Spray (Tröpfchengrösse > 100 µm) in einem Abstand von 30 - 40 cm versprühen. Mit einem handelsüblichen Rückensprühgerät und unter Verwendung der entsprechenden Düsen entsteht bei einem Druck von 2 bar ein grober Spray, der von den Tieren in die oberen Luftwege eingeatmet wird. Während der Impfung die Lüftung abschalten (für max. 30 Min.) und den Stall verdunkeln, sodass die Hühner dicht beieinander sitzen. Das Spray-Gerät muss frei sein von Rückständen, Korrosion sowie Spuren von Desinfektionsmitteln und soll ausschliesslich für Impfungen verwendet werden. Es dürfen keine Geräte verwendet werden, die ein Aerosol mit einer Tröpfchengrösse unter 50 µm Durchmesser erzeugen.
 
Herstellung der Impfstofflösung zur Spray-Applikation
Nur sauberes, kaltes, chlor- und eisenfreies Trinkwasser verwenden. Die Zugabe von 2 g Magermilchpulver bzw. 20 ml Magermilch pro Liter Wasser verbessert die Stabilität des Impfstoffes. Die Impfstoffbehälter unter Wasser öffnen. Nach Anbruch des Behälters das gesamte Lyophilisat auflösen.
 
Oculo-nasale Anwendung
Der Impfstoff wird in physiologischer Kochsalzlösung gelöst und mit einem standardisierten Tropfer appliziert (normalerweise 30 ml pro 1000 Dosen). Pro Tier muss 1 Tropfen aus einer Höhe von einigen Zentimetern auf ein Nasenloch, bzw. ein Auge getropft werden. Es ist sicher zu stellen, dass der nasal verabreichte Tropfen inhaliert wird.
 
Zu beachten:
-Der Impfstoff muss unmittelbar nach dem Auflösen verwendet werden.
-Aufbrauchfrist: höchstens 2 h nach Rekonstitution.
-Impfstoffreste in gut verschlossenem Behälter der Kehrichtverbrennung übergeben.
-Hände nach Durchführung der Impfung waschen und desinfizieren. Geräte gründlich mit heissem Wasser spülen.
 

Immunität

Mastküken sind nach einmaliger Impfung für die Dauer ihres Lebens geschützt.
Lege- und Zuchttiere sind bei kombinierter Impfung (Priming mit Lebendvakzine, 2. Impfung mit Inaktivatvakzine) für die Dauer einer Legeperiode geschützt.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikation

Es dürfen nur gesunde Tiere geimpft werden.
Nicht während der Legeperiode oder später als 4 Wochen vor Beginn der Legeperiode impfen.
Truten dürfen nicht geimpft werden.
 

Vorsichtsmassnahmen

Um das Zirkulieren des Impfvirus zu limitieren, müssen alle Tiere eines Betriebes korrekt geimpft werden. Da der Impfstamm ausgeschieden wird, sollen Hühner, die Kontakt zu anderem Geflügel haben, nicht geimpft werden. Der Kontakt mit anderen Spezies ist zu vermeiden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
2 - 7 Tage nach der Impfung kann bei einigen Tieren während 1 - 2 Tagen leichter Nasenausfluss oder Husten auftreten.
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 

Absetzfristen   

Keine.
 

Wechselwirkungen

Nobilis® Rhino kann gleichzeitig mit dem Impfstoff Nobilis® IB Ma5 appliziert werden. Die Impfung mit Nobilis® Gumboro D78 darf 7 Tage nach der Impfung mit Nobilis® Rhino durchgeführt werden. Für andere immunologische Produkte muss ein Abstand von 14 Tagen vor oder nach der Impfung mit Nobilis® Rhino eingehalten werden.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung

Im Kühlschrank bei 2° - 8°C. Vor Licht und Frost schützen.
 
Arzneimittel, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Vials zu 1000, 5000 Dosen.

Abgabekategorie: B

IVI Nr. 1647

Informationsstand: 06/2010

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.