Thymus zygis L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Joch-Thymian
Franzoesisch    Thym blanc; Thym d'Espagne
Italienisch    Timo spagnolo
Englisch    Spanish thyme; White thyme; Sauce thyme
 

Familie / Taxonomie

Lamiaceae (Lippenblütengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Kultur- und Wildpflanze
 

Phytotherapeutischer Einsatz

Thymi herba
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Wild- und Kulturpflanze: an trockenen Hängen; Spanien, Portugal, Marokko.
 

Beschreibung

10-30 cm hoher, ausdauernder Zwergstrauch; dicht weiss behaart, stark aromatisch duftend.
Äste:aufsteigend bis aufrecht, verholzt.
Blätter:graugrün, drüsig gepunktet, unterseits: weissfilzig, am Grund: mehr oder weniger stark bewimpert, linealisch bis elliptisch, 6-10 mm lang, 1 mm breit, sitzend, Rand: nach unten eingerollt, Mittelnerv: deutlich erkennbar.
Blüten:weiss, drüsig punktiert, Kelch: 3-4 mm lang, Krone: 4 mm lang, zweilippig, oben: 3 Zähne, so breit wie lang, unbewimpert, unten: 2 Zähne, pfriemlich, bewimpert, Schlund: mit längeren, weissen Borsten, 4 Staubblätter: ragen aus Kelch; 6 oder mehr Blüten in Scheinquirlen, die verlängerte, unterbrochene, ährige Blütenstände bilden.
Blütezeit:Juli-August
Früchte:kugelförmige Nussfrüchte.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Thymus-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Bisher sind in der Literatur keine Vergiftungsfälle beim Tier beschrieben worden. Nicht geeignet als Futter!
 

Weitere Thymus-Arten

Thymus serpyllum aggr. (Feld-Thymian) - ungiftig
Thymus vulgaris L. (Gewürz-Thymian) - ungiftig
 

Literatur

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.