Foeniculum vulgare Mill. - Botanik
Foeniculum officinale All.
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Fenchel
Franzoesisch    Fenouil commun
Italienisch    Finocchio comune
Schweizerisch    Finotg
Englisch    Fennel; Aniseed-weed
 

Familie / Taxonomie

Apiaceae, Umbelliferae (Doldengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Kultur- und Wildpflanze
 

Phytotherapeutischer Einsatz

Foeniculi amari fructus
Foeniculi dulcis fructus
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Ruderalpflanze, Neophyt: kultiviert und gelegentlich verwildert, z.T. in Weinbergen, an Mauern und Wegrändern eingebürgert; kollin; ganze Schweiz, zerstreut; ursprünglich Mittelmeerraum.
 

Beschreibung

80-200 cm hohe, zweijährige bis ausdauernde, krautige Pflanze; bläulich bereift, aromatisch.
Stängel:kahl, am Grunde eine Zwiebel bildend.
Blätter:2- bis 3-fach gefiedert, mit langen, fadenförmigen Zipfeln, Blattscheiden: 2-2.5 cm lang, kapuzenförmig ausgezogen.
Blüten:gelb, klein, in doppeldoldigen Blütenständen, Dolden: meist 10- bis 25-strahlig, ohne Hüllen und Hüllchen.
Blütezeit:Juli-Oktober
Früchte:± zylindrisch, 5-7 mm lang, mit breiten, stumpfen Rippen.
 
3 Varietäten:
Foeniculum vulgare Mill. subsp. vulgare var. vulgare: Wilder Fenchel, Bitterfenchel; Bitter fennel, Common fennel.
Foeniculum vulgare Mill. subsp. vulgare var. dulce (Mill.) Batt.: Gewürzfenchel, Süssfenchel; Fenouil doux; Roman fennel, Sweet fennel.
Foeniculum vulgare Mill. subsp. vulgare var. azoricum (Mill.) Thell.: Gemüsefenchel, Knollen- oder Zwiebelfenchel; Florence fennel.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Apiaceae
 

Giftige Pflanzenteile

Nur Gemüsefenchel (Foeniculum vulgare Mill. subsp. vulgare var. azoricum) als Futterpflanze verwenden.
 

Literatur

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.