Glycyrrhiza glabra L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Echtes Süssholz
Franzoesisch    Réglisse; Réglisse glabre
Italienisch    Liquirizia; Liquirizia comune; Regolizia
Englisch    Liquorice; Licorice
 

Familie / Taxonomie

Fabaceae, Leguminosae (Schmetterlingsblütler)
 

Pflanzentyp / Habitat

Kultur- und Wildpflanze
 

Phytotherapeutischer Einsatz

Liquiritiae radix
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Kultur- und Wildpflanze, Heimat: Mittelmeerregion, Westasien.
 

Beschreibung

50-100 cm hohe, ausdauernde, krautige Pflanze.
Stängel:behaart oder verkahlend.
Blätter:grün, unpaarig gefiedert, 9-17 Fiederblätter: eiförmig bis elliptisch, 2-5 cm lang, 1.5-2.5 cm breit, abgerundet, stachelspitzig, fiedernervig, unterseits: punktförmige, harzig-klebrige Drüsen, Nebenblätter: klein, hinfällig, Blattstiele: behaart oder verkahlend.
Blüten:bläulich-violette und weisse Schmetterlingsblüten, 8-12 mm lang, kurz gestielt, Kelch: kurz, glockenförmig, Kelchzähne: länger als Kelchröhre, lanzettlich spitzig, Schiffchen: nicht verwachsen, nicht geschnäbelt; in kurzen, aufrechten Ähren in den Achseln der Blätter, Blütenstand: viel kürzer als sein Tragblatt.
Blütezeit:Juni-Juli(-September)
Früchte:rotbraune, lederige Hülsenfrucht, bis 3 cm lang, 4-6 mm breit, kahl oder etwas drüsig behaart, gerade, mit 2-5 Samen.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Fabaceae
 

Giftige Pflanzenteile

Bisher sind in der Literatur keine Vergiftungsfälle beim Tier beschrieben worden. Nicht geeignet als Futter!
 

Literatur

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.