Ranunculus aconitifolius L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Eisenhutblättriger Hahnenfuss; Weisser Hahnenfuss; Sturmhutblättriger Hahnenfuss; Eisenhut-Hahnenfuss
Franzoesisch    Renoncule à feuilles d'aconit
Italienisch    Ranuncolo a foglie d'aconito
Schweizerisch    Ranunchel tustgin; Ranunchel tus-chin
Englisch    Aconite-leaf buttercup; Bachelor's buttons
 

Familie / Taxonomie

Ranunculaceae (Hahnenfussgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: schwach giftig (+)
 

Verbreitung

Sumpfpflanze: Bachufer, feuchte Wiesen und Waldstellen; (kollin-)montan-subalpin(-alpin); ganze Schweiz; Mittel- und Südeuropa.
 

Beschreibung

20-60 cm hohe, sommergrüne, ausdauernde, krautige Pflanze.
Stängel:abstehend-ästig.
Blätter:grün, grundständige: 3- bis 5-(bis 7-)teilig, Abschnitte am Grunde frei, Abschnitte auch der obersten Stängelblätter fast bis zur Spitze gezähnt.
Blüten:weiss, Durchmesser 1-2.5 cm, Blütenstiele: 1- bis 3-mal so lang wie ihre Tragblätter, unter der Blüte kurz behaart.
Blütezeit:Mai-Juli
 

Verwechslungsgefahr

Andere Ranunculus-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze; ertragsmindernd, da sie sich fühzeitig entwickelt und den Graswuchs hemmt (Dietl & Jorquera, 2003).
 

Weitere Ranunculus-Arten

Ranunculus acris L. s.l. (Scharfer Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus arvensis L. (Acker-Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus bulbosus L. (Knolliger Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus ficaria L. (Scharbockskraut) - schwach giftig
Ranunculus flammula L. (Kleiner Sumpf-Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus lingua L. (Grosser Sumpf-Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus repens L. (Kriechender Hahnenfuss) - schwach giftig
Ranunculus sardous Crantz (Sardischer Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus sceleratus L. (Gift-Hahnenfuss) - stark giftig
 

Literatur

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.