Lupinus albus L. - Botanik
Lupinus sativus Gaertn.
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Weisse Lupine; Weisse Wolfsbohne
Franzoesisch    Lupin blanc
Italienisch    Lupino bianco
Englisch    White lupine
 

Familie / Taxonomie

Fabaceae, Leguminosae (Schmetterlingsblütler)
 

Pflanzentyp / Habitat

Nutzpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: giftig +
 

Verbreitung

Kulturpflanze, Wildpfanze: kultiviert, gelegentlich verwildert; kollin; ganze Schweiz; Mittelmeerraum.
 

Beschreibung

80-120 cm hohe, mehrjährige Pflanze.
Stängel:zunächst eintriebig, bildet in den oberen Blattachseln 3 bis 4 Nebentriebe.
Blätter:grün, mit 5-9 länglichen, verkehrt eiförmigen Blättchen, 4-5 cm lang, oberseits: fast kahl, unterseits: weich behaart, Rand: hell, behaart; an langem Stiel, über die ganze Pflanze verteilt.
Blüten:weiss, selten hellblau, 15-20 mm lang; Blütenstand: aufrecht, wenigblütig, nur 5-10 cm lang; Kelch: weich behaart, Lippen: ungeteilt.
Blütezeit:Mai-Juli
Früchte:schwach behaarte, 3- bis 6-samige Hülsen, 7-11 cm lang, 1.5-2.0 cm breit und 0.7-1.5 cm dick.
Samen:gelblichweiss, linsenförmig.
Wurzel:starke Pfahlwurzel mit kräftigen Seitenwurzeln, mit grossen Knöllchen.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Lupinus-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Ganze Pflanze, vor allem Samen und Hülsen; die Alkaloidwirkung bleibt im Dürrfutter erhalten.
 

Weitere Lupinus-Arten

Lupinus angustifolius L. (Schmalblättrige Lupine) - giftig
Lupinus luteus L. (Gelbe Lupine) - giftig
Lupinus polyphyllus Lindl. (Vielblättrige Lupine) - stark giftig
 

Literatur

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.