Genista tinctoria L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Färber-Ginster; Gewöhnlicher Färber-Ginster; Brandblume; Färberkraut; Wilder Ginster
Franzoesisch    Genêt des teinturiers
Italienisch    Ginestra minore
Englisch    Dyer's broom; Dyer's greenweed; Dyer's whin; Waxen woad; Waxen wood
 

Familie / Taxonomie

Fabaceae, Leguminosae (Schmetterlingsblütler)
 

Pflanzentyp / Habitat

Gartenzierpflanze & Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: stark giftig ++
 

Verbreitung

Trockenpflanze: Trockenrasen, lichte Wälder, Waldränder; kollin-montan; CH: Jura, Mittelland, Tessin, Wallis, Graubünden (Südtäler), vereinzelt westliche und zentrale Nordalpen; Südeuropa, Westasien.
 

Beschreibung

20-70 cm hohes, mehrjähriges, dornenloses Sträuchlein; kahl oder oben schwach angedrückt behaart. Ist dem Genista germanica sehr ähnlich.
Zweige:aufrecht, im oberen Teil beblättert.
Blätter:grün, ungeteilt, lanzettlich, 0.5-4.5 cm lang.
Blüten:gelb, in kurzen Trauben, Fahne etwa so lang wie das Schiffchen.
Blütezeit:Juni-August
Früchte:Hülsenfrucht, 2-3 cm lang, kahl bis dicht behaart.
Wurzel:kräftige Pfahlwurzel, bis 1 m tief.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Genista-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze.
 

Weitere Genista-Arten

Genista germanica L. (Deutscher Ginster) - giftig
Genista sagittalis L. (Flügel-Ginster) - schwach giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.